Quarkbällchen
Von: koch-kinoDE, Länge: 3:26 Minuten, Aufrufe: 19.305

Das Rezept zum Video:

Quarkbällchen müssen fluffig und saftig sein. Um das zu erreichen, ist etwas Geduld und ein glatter Teig nötig. Im Video von koch-kinoDE zeigen wir euch, wie es geht.

Quarkbällchen sind traumhaft lecker, eine echte kulinarische Sünde und nichts für die schmale Hüfte, so wie alles, was in heißem Öl gebacken wird. Aber interessiert uns das? Nein, in diesem Fall nicht, denn die kleinen frittierten Teigbällchen sind einfach der Hit. Noch dazu bringt ihr sie schnell auf den Teller und beglückt euch und eure Gäste. 

Um Teig und Zutaten perfekt miteinander zu vermischen, braucht es ein wenig Geduld. Doch die Mehrarbeit lohnt sich, denn erst wenn ihr eine schöne homogene und glatte Masse hergestellt habt, werdet ihr mit Quarkbällchen belohnt, die innen fluffig und außen knusprig sind.

Für den Erfolg entscheidend sind also zum einen die richtige Konsistenz des Teigs und der Umgang mit dem Öl, in dem die Bällchen gebacken werden. Nachdem ihr die Bällchen aus dem Teig mit zwei Esslöffeln oder einem Eisportionierer geformt habt, lasst sie in nicht zu heißes Öl sinken. Ist das Öl zu heiß, verbrennen die Quarkbällchen zu schnell. 

Auch sollten nicht zu viele Teigbällchen auf einmal im Öl backen, denn zum einen senkt das die Temperatur des Öls zu stark und zum anderen sollten die Quarkbällchen noch Platz zum Aufgehen haben.

Chefkoch-Nutzerin bebebebebe gibt noch einen hilfreichen Tipp, wie eure Quarkbällchen perfekt rund werden

"Meine Quarkbällchen werden perfekt rund, ohne Hörnchen, ohne Eckchen, weil ich sie aus der Folientüte spritze. Den Teig fülle ich in eine große Folientüte. Die Tüte verschliesse ich mit einer Plastikklammer. Dann schneide ich eine Ecke ab, die Schnittkante hat ca. 3 cm. Der Teig ist recht fest und beim Drücken kommt ein flacher Strang raus. Sobald ca. 3 cm rausgucken, schneide ich den Teigbrocken mit einem Messer ab, das ich vorher ins Frittierfett eingetaucht habe. Das geht ruck-zuck, eins nach dem anderen. So ist die ganze Ladung auf ein mal fertig. Und das beste ist: obwohl die Teigbrocken eckig sind, sind die fertigen Bällchen perfekt rund!"

Nach dem Frittieren solltet ihr eure Quarkbällchen nur noch fix mit ordentlich Zucker bestreuen und dann auch schon anrichten. Achja: Quarkbällchen bleiben leider nicht so lange frisch und schmecken immer am Tag der Zubereitung am besten. Nun aber ran an den Teig und einfach genießen! 

koch-kinoDE auf YouTube: