Veganes Canihua Dessert
Von: Natürlich Lecker, Länge: 4:53 Minuten

Das Rezept zum Video:

Alex wagt seine ersten Versuche mit Canihua und präsentiert euch in seinem Video das Ergebnis: ein breiähnliches Dessert mit Äpfeln, das ihr auch als Frühstück genießen könnt. Werft am besten einen Blick ins Video und überzeugt euch selbst.

Das Wichtigste zuerst, falls ihr nicht wisst, was Canihua überhaupt ist: Es handelt sich um ein Pseudogetreide, das sowohl Quinoa als auch Amarant ähnelt und leicht schokoladig schmeckt. Ihr findet es in Drogerie- und Bio-Märkten und könnt daraus beispielsweise ein simples, schnell zubereitetes Dessert wie Alex zaubern.

Der Hobbykoch gibt 100g Canihua in 300g Mandelmilch und fügt eine Prise Zucker sowie etwas Agavendicksaft hinzu. Nun lässt er das Ganze 15 Minuten auf dem Herd köcheln und schneidet währenddessen einen Apfel in kleine Stücke, die er mit Zitronensaft übergießt.

Alex verteilt die mittlerweile dickliche Canihua-Mandelmilch-Mischung auf Dessertschälchen und gibt einige der Apfelstücke sowie etwas Kirschgrütze darüber. Ihr könnt auch andere Früchte verwenden wie zum Beispiel angetaute TK-Beeren. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Rezept: Veganes Canihua Dessert >>

NatürlichLecker auf YouTube:

Kochbegeistert trotz Miniküche und weiterhin verwundert, warum Soße nie so gut schmeckt wie früher bei Oma.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.