Gefüllte Grill-Ananas
Von: Esslust, Länge: 3:41 Minuten, Aufrufe: 4.083

Das Rezept zum Video:

Wir sind ziemlich gut darin, unsere eigenen Trends zu machen: Wir feiern die Hackanas, die restliche Welt nennt die gefüllte Ananas Swineapple. Eigentlich besteht die Füllung der Swineapple aus Schweinelende. Wir machen Hähnchenbrustfilet rein – oder Hack, wie es uns gerade passt. Hauptsache, die gefüllte Ananas landet auf dem Grill!

Ich habe die Hackanas, wie wir die gefüllte Ananas jetzt einfach nennen wollen, neulich auf den Grill geschmissen. Wahnsinn, wie saftig sie im Innern und wie knusprig-würzig die Baconkruste außen war. Meine Füllung bestand aus Hackfleisch, Champignons und Zwiebeln – unser Youtuber "Esslust"  hat sich für Hähnchenbrustfilet entschieden.

Im Video wird die Hähnchenbrust in Streifen geschnitten, gepfeffert, gesalzen und anschließend in Teriyaki-Sauce gewendet. Die Ananas wird zunächst geschält, halbiert und entkernt. Als Nächstes folgt die herzhafte Füllung. Damit die Ananas als Ganzes zusammenhält, wird sie mit Bacon ummantelt und mit Zahnstochern fixiert. Das ist super wichtig, ansonsten passiert euch Folgendes: die Ananas fällt auseinander.

Die Teriyaki-Sauce kommt immer wieder zum Einsatz: in der Marinade der Filetstreifen, bevor die Ananas mit Bacon ummantelt wird und während sie auf dem Grill brutzelt.

Swineapple einmal anders: Füllung nach Belieben

Was mir bei meiner Grill-Ananas so gefallen hat: Ich konnte meine Füllung selbst bestimmen. Ich hatte einen kreativen Tag und prompt war die Hackanas geboren! Für die Hackfüllung habe ich lediglich 100 g Hackfleisch und einige Champignons gebraucht. Die Masse habe ich nach eigenem Belieben gewürzt – Salz, Pfefffer und Paprikapulver waren ausreichend.

Hackanas

Und auch bei der Sauce war ich kreativ – am Ende wurde es eine Marinade aus Honig, Balsamico-Essig, Salz, Knoblauch und Pfeffer, die ich zum Bestreichen der Grill-Ananas verwendet habe.

Mein Tipp für die Griller unter euch: Die Grill-Ananas verliert sehr viel Saft. Wenn ihr sie indirekt im Bratenkorb und auf Alufolie grillt, lasst sie nicht im eigenen Saft liegen. Sonst kann es euch passieren, dass sie auseinander bricht. Den Bacon bekommt ihr auf diese Weise auch nicht knusprig.

Die Grillzeit ist lang – es dauert eben, bis das Innere durch ist. Meine Hackanas war 1,5 Stunden auf dem Grill. Die Wartezeit lohnt sich aber. Die fruchtige Komponente der Ananas hat mir in Kombination mit der deftigen Füllung und dem Bacon außerordentlich gut geschmeckt. Kartoffelstampf dazu und fertig war mein perfektes Essen vom Grill!