Austernkunde
Von: Fabio Haebel, Länge: 7:15 Minuten, Aufrufe: 1.045

Austern sind als Delikatesse der Meere bekannt, doch es war nicht ihr Geschmack, der einst Casanova reizte. Der berühmte Herzensbrecher glaubte, dass der Saft von mindestens 50 Austern die Manneskraft stärkt und eine aphrodisierende Wirkung hat. Unser Koch Fabio stellt euch im Video drei Austernsorten und passende Zubereitungsvarianten vor. Wie wäre es zum Beispiel mit überbackener Auster oder Austern-Tartar?

SorteEigenschaften

Irische Auster

Die irische Auster wächst an den Felsen im Pazifik. Sie ist für ihre Reinheit bekannt, da die irischen Gewässer sehr klar sind.

Sylter Royal

Von dieser Art gibt es keine natürlichen Vorkommen mehr. Bei der Sylter Royal handelt es sich um irische Setzlinge, die im jungen Alter im Sylter Meerwasser ausgesiedelt und dort 3 bis 4 Jahre gezüchtet werden. Die Sylter Royal gilt als sehr rein und salzarm und zeichnet sich durch ihren buttrigen Geschmack aus.

Fin de Claire

Diese französische Sorte wird aus dem Meer gefischt und dann für mehrere Wochen in ein Klärbecken gesetzt. Daher auch der Name „Fin de Clair“. Durch das klare Wasser erhält auch sie einen sehr reinen Geschmack.

So erkennt ihr, ob eure Austern frisch sind

Ist eure Auster leicht geöffnet, klopft einmal leicht gegen die Schale. Wenn sie noch lebt, wird sich die Muschel sofort schließen. Bleibt sie hingegen geöffnet, solltet ihr sie direkt wegwerfen.

Auch bei bereits mit dem Messer geöffneten Austern könnt ihr mit einem einfachen Trick testen, wie frisch sie sind. Tippt einmal gegen den Rand des Muschelfleisches oder träufelt etwas Zitronensaft darauf. Frische Austern ziehen sich dann direkt zusammen.

So öffnet ihr eure Austern richtig

Für das Öffnen der Austern braucht ihr zwei Dinge: Ein Austernmesser und einen Kettenhandschuh. Für den richtigen Genuss der Auster braucht ihr anschließend eine Austerngabel:

Anzeige

Setzt euer Messer direkt hinten am Schließmuskel an, denn dort befindet sich die einzige Öffnung, schiebt euer Messer mit leichten Rüttelbewegungen in die Muschel und dreht das Messer leicht nach rechts und links, um den Deckel zu öffnen. Schneidet nun mit dem Messer unterhalb des Deckels entlang und löst so den Muskel ab. Jetzt könnt ihr den Deckel abnehmen und ebenfalls den Muskel unterhalb des Fleisches von der Muschelschale trennen. Am besten schaut ihr euch das aber ganz genau bei Fabio im Video an.

Zubereitung 

Klassisch

Klassisch werden Austern mit einem Stück Zitrone oder einem Schuss Vinaigrette serviert.

Austern-Tartar

Für sein Tartar schneidet Fabio das Fleisch einer Auster, Schalottenscheiben und ein Stück sauren Apfel in feinste Würfelchen und vermischt die Zutaten mit frischen Kräutern. Dill, Petersilie, Schnittlauch, Koriander oder Frühlingszwiebeln harmonieren zum Beispiel wunderbar in diesem Tartar, das unser Koch in der Austernschale anrichtet.

Überbackene Auster

Zum Überbacken seiner Auster mischt Fabio Butter und Semmelbrösel mit etwas Orangen- und Zitronenabrieb, Pfeffer und frischen Kräutern. Super schmecken hier beispielsweise Kerbel, Petersilie, Koriander oder Schnittlauch. Die fertige Kräuterbutter verteilt er auf der Muschel und gibt diese bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen. Nach fünf Minuten hat sich auf eurer Auster eine herrlich knusprige Schicht gebildet.

Austern sind vielleicht nicht etwas für jeden Tag, aber eine feine Delikatesse zu besonderen Anlässen. Überrascht Freunde und Familie mit den Austernvarianten und beweist allen, dass Austern längst nicht nur wabblig und flutschig sind. Dazu ein Glas Champagner oder Rieslingsekt und ihr könnt mit euren Liebsten einen ganz besonderen Abend genießen.