Müsli selber machen
Von: Fabio Haebel, Länge: 5:05 Minuten

Ein gutes Müsli ist ein wahres Power-Frühstück! Es enthält alle wichtigen Nährstoffe für unsere Gesundheit und Ballaststoffe, die uns lange satt machen und vor Heißhungerattacken schützen. Fabio zeigt euch in diesem Video, wie ihr ein Basismüsli zusammenstellt, das ihr täglich nach eurem Geschmack variieren könnt.

Müsli: Basisrezept mit Haferflocken, Goji-Beeren und Kefir

 

Trockene Zutaten

Als Basis für sein Müsli mischt Fabio kernige und zarte Haferflocken mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, getrockneten Goji-Beeren, Maulbeeren, Hirse und Leinsamen. Sein Tipp: Mit Hirse und Leinsamen geht am besten etwas vorsichtiger um, denn sie haben einen eher kräftigeren Geschmack. Ihr könnt euer Müsli natürlich ganz nach Belieben erweitern. Super schmecken zum Beispiel auch getrocknete Cranberries, Ananas- oder Apfelstücke.

 

Frische Früchte

Unser Profi-Koch garniert sein Müsli mit Apfelspalten, Erdbeeren und Granatapfelkernen. Sein Tipp: Um die Kerne aus dem Granatapfel zu entfernen, ritzt ihr die Haut am besten ein und brecht die Stücke heraus. Dann könnt ihr die Kerne gut herauslösen. Für einen besonderen Frische-Kick könnt ihr euer Müsli noch mit Orangenabrieb oder Zitronensaft verfeinern.

 

Topping

Fabio richtet sein selbstgemachtes Müsli mit Joghurt und Kefir an. Ihr könnt natürlich auch Milch oder Orangensaft verwenden. Mit Agavendicksaft, Honig oder Zucker könnt ihr euer Müsli zum Schluss noch ein wenig süßen.

Zusammen mit einem frisch gepressten Orangensaft oder einem Kaffee wird das bestimmt einer super Start in den Tag. Wir wünschen euch viel Spaß beim Mischen, Variieren und Probieren! Lasst es euch schmecken!

Ein gemeinsamer Kochabend ist das Beste um neue Menschen kennen zu lernen. Zusammen schnippeln, in Töpfen rühren, quatschen, lachen und dann bei einem kühlen Bier das leckerste Essen genießen. 

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.