Sommerrolle
Von: Fabio Haebel, Länge: 5:08 Minuten

Knackiges Gemüse ummantelt von hauchdünnem Reispapier: Sommerrollen schmecken nicht nur super, sie sind auch optisch ein echtes Highlight! Superschnell gemacht sind sie eine leichte und vegane Alternative zu gebackenen Frühlingsrollen! Fabio zeigt euch im Video, wie die durchsichtigen Päckchen gelingen.

Für seine Sommerrollen schneidet unser Profi-Koch Möhren, Lauch, Sellerie, Gurke und Salat in hauchdünne Streifen (Julienne) und vermischt den Salat mit Sprossen, frischem Koriander und Olivenöl. Sein Tipp: Auch Sesamöl könnt ihr hier wunderbar verarbeiten und das Gemüse lässt sich natürlich je nach Geschmack variieren. Wer es gern scharf mag, gibt Chilies dazu – Tomaten-Fans sollten allerdings die Kerne entfernen, damit die Rollen nicht matschig werden.

Fabio gibt eine kleine Portion Salat und Gemüse auf ein Reispapier, das er zuvor 4 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht hat. Er klappt die rechte und linke Seite des Reispapiers hoch und rollt es dann von unten nach oben ein. Im Video zeigt er euch genau, wie das funktioniert und ihr müsst auch keine Sorge haben, dass die Rollen wieder auseinanderfallen. Die Stärke im Reispapier hält die Rolle sicher zusammen.

So schnell sind eure Sommerrollen auch schon fertig und ihr könnt sie bei der nächsten Gartenparty zu einem Glas Weißwein genießen. Als Dip eignen sich zum Beispiel Teriyaki-, Chili- oder Koriander-Sojasoße. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachrollen und guten Appetit!

Rezept: Vegane Sommerrolle aus Reispapier und Gemüse >>

Ein gemeinsamer Kochabend ist das Beste um neue Menschen kennen zu lernen. Zusammen schnippeln, in Töpfen rühren, quatschen, lachen und dann bei einem kühlen Bier das leckerste Essen genießen. 

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.