Pulled Pork aus dem Ofen
Von: Fabio Haebel, Länge: 4:13 Minuten

Pulled Pork, das ist butterzartes Schweinefleisch, das so lange geschmort wird, bis die Knochen quasi von alleine herausfallen. Es gilt als Königsdisziplin des Barbecue und wird klassischerweise aus dem Schulter- oder Nackenstück des Schweins zubereitet. Fabio zeigt euch im Video, wie das amerikanische Trend-Gericht im Ofen gelingt und serviert sein Pulled Pork im Burgerbrötchen mit rauchiger Barbecuesoße.

Fabio verwendet für sein Ofen Pulled Pork Schweinebauch, denn der wird durch den höheren Fettgehalt auch im Ofen super zart und saftig. Er legt sein Fleisch in einen Topf mit heißem Wasser und gibt Lorbeer, Fenchelsaat, Piment, Wacholder, Nelken, Zimt, Zwiebel, Möhre und Lauch dazu. So lässt Fabio das Stück Fleisch bei schrägem Deckel drei Stunden kochen. Dann gibt er es auf ein Backblech und schiebt es noch einmal für mindestens zwei Stunden in den Ofen. Dabei gilt: Zu lange garen gibt es nicht! Ihr könnt euer Fleisch auch ein paar Stunden länger schmoren, das macht keinen Unterschied.

Fabios Tipp: Wenn ihr die Knochen ganz einfach aus dem Fleisch herauslösen könnt, ist es perfekt! Jetzt könnt ihr die obere Speckschicht entfernen und das butterzarte Fleisch mit zwei Gabeln auseinander zupfen. Für seinen Burger mischt Fabio sein Pulled Pork mit Barbecuesauce und serviert es mit etwas Coleslaw im Burgerbrötchen.

Ihr seht: Pulled Pork ist total simpel, es braucht nur viel Zeit, aber dafür ist das Ergebnis der Knaller! So zartes Schweinefleisch habt ihr bestimmt noch nicht gegessen. Überzeugt euch selbst und probiert es aus.

Rezept: Pulled Pork aus dem Ofen >>

Ein gemeinsamer Kochabend ist das Beste um neue Menschen kennen zu lernen. Zusammen schnippeln, in Töpfen rühren, quatschen, lachen und dann bei einem kühlen Bier das leckerste Essen genießen. 

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.