Rinderroulade
Von: Fabio Haebel, Länge: 6:42 Minuten, Aufrufe: 50.757

Das Rezept zum Video:

Rinderrouladen sind ein Klassiker der deutschen Küche. Fabio zeigt euch im Video, mit welchen Tricks ihr euer Rouladenfleisch schön dünn bekommt und wie ihr es anschließend so aufrollt, das garantiert nichts herausfällt. Dazu serviert er eine kräftig-würzige Rotweinsauce.

Um sein Rouladenfleisch schön dünn zu bekommen, legt Fabio es zwischen zwei Gefrierbeutel und klopft es mit einer kleinen Pfanne flach. Ihr könnt dafür beispielsweise auch eine Sauteuse oder ein Plätteisen verwenden oder ihr fragt vorher euren Metzger, ob er das Klopfen für euch übernimmt. Danach bestreicht Fabio sein Rouladenfleisch mit scharfem Senf − je nach Geschmack könnt ihr auch milden oder körnigen verwenden − und belegt es mit Speck, Zwiebeln und Gurken. Er rollt seine Rouladen der Länge nach ein und fixiert sie mit Küchengarn. Im Video zeigt er euch genau, wie sie perfekt zusammenhalten. Die Rouladenpäckchen brät unser Profi-Koch nun mit der Schnittseite nach unten in einer Pfanne an, damit sie nicht wieder aufgehen. Dann wendet er sie und stellt sie auf einem Teller beiseite.

Fabio dünstet nun in derselben Pfanne Wurzelgemüse mit Piment, Wacholder und Nelke an. Sein Tipp: Wenn ihr noch ein wenig saure Gurken und Zwiebeln von der Füllung übrig habt, könnt ihr diese ebenfalls dazu geben. Er löscht das Gemüse mehrfach mit etwas Rotwein ab und lässt diesen einreduzieren, um der Sauce einen kräftigen Geschmack und eine tolle Farbe zu verleihen. Am Ende gießt unser Profi-Koch das Ganze mit Gemüsefond und Gurkensud auf, legt die Rouladen hinein und schiebt das Gericht für eineinhalb Stunden in den Ofen.

Vor dem Servieren passiert Fabio seine Sauce durch ein Sieb, bindet sie mit Stärke, Wasser und Senf ab und serviert sie zu den Rinderrouladen. Petersilienkartoffeln und ein Spätburgunder runden das Gericht ab. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen dieses Klassikers und guten Appetit!

Rezept: Rinderrouladen >>