Donuts
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:38 Minuten

Das Rezept zum Video:

In ihrem Heimatland Amerika sind Donuts so etwas wie ein Nationalgebäck. Und auch bei uns lassen die Hefe-Kringel mit ihrer süßen Verzierung die Herzen vieler Naschkatzen höher schlagen. Wenn ihr dazu gehört, dann haben wir für euch eine erfreuliche Nachricht, denn Donuts könnt ihr ganz einfach selbst zubereiten – ihr braucht nicht einmal einen Donut-Maker! Rike zeigt euch im Video, wie es geht.

Für die amerikanischen Krapfen bereitet Rike einen Hefeteig mit Trockenhefe zu und lässt diesen 30 Minuten an einem warmen Ort gehen. Nachdem sie ihn erneut durchgeknetet hat, rollt sie ihn etwas einen Zentimeter dick aus sticht die Donuts heraus. Rikes Tipp: Wenn ihr keinen Donut-Ausstecher habt, könnt ihr dafür auch einfach Gläser verwenden: für den großen Kringel ein Trinkglas, für das kleine Loch in der Mitte ein Schnapsglas.

Traditionell werden Donuts in heißem Pflanzenfett ausgebacken. Dafür sollte euer Fett circa 180 Grad warm sein. Rikes Tipp: Um zu testen, ob das Öl heiß genug ist, haltet einfach ein Holzstäbchen hinein. Steigen Bläschen auf, könnt ihr die Donuts hineinlegen. Wichtig hierbei: Gebt nicht zu viele Donuts gleichzeitig in den Topf, da sich das Fett sonst zu schnell abkühlt. Als Alternative zum Frittieren könnt ihr eure Donut-Rohlinge auch mit Butter bestreichen und für 15 Minuten im Ofen fertig backen.

Danach geht's an die Verzierung, denn die ist doch das i-Tüpfelchen bei Donuts! Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist, was schmeckt. Neben der Basis-Variante mit Puderzucker dippt Rike einige ihrer Donuts in eine Glasur aus Puderzucker und Milch und bestreut sie anschließend mit bunten Zuckerperlen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept: Donuts>>

Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Der Kochspaß beginnt bei mir schon bei der Rezeptsuche. Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.