Raindrop Cake
Von: Esslust, Länge: 3:39 Minuten

Regentropfenkuchen sind in New York gerade der letzte Schrei. Inspiriert von den japanischen Wasserkuchen wurde der Raindrop Cake von einem Koch aus Brooklyn erfunden und im Netz schnell zum neuen Food-Trend gehyped. Wie ihr den Regentropfen XXL zubereitet, zeigt euch unser Club of Cooks Mitglied "Esslust" im Video.

Das Wichtigste bei der Zubereitung des Raindrop Cakes ist ein perfektes Mischverhältnis von Wasser und Bindemittel. Der Hobbykoch verwendet 600 Milliliter stilles Mineralwasser und 5 Gramm Agar-Agar (eine vegane Alternative zu Gelatine). Er verrührt die Zutaten gründlich miteinander und lässt die Masse dann unter Rühren aufkochen. Danach muss die Mischung nochmal 5 bis 7 Minuten bei geringer Hitze ziehen, bevor ihr sie in zwei halbrunde Schüsseln füllen könnt. Lasst die Masse etwas abkühlen und stellt sie anschießend für 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank.

Der YouTube-Koch löst den nun festen Kuchen vorsichtig mit einem Messer vom Rand der Schüssel und stürzt ihn heraus. Der Raindrop Cake ist damit im Grunde fertig. Da er allerdings kaum einen Eigengeschmack hat, garniert "Esslust" ihn noch mit gemahlenen Mandeln und Zuckerrübensirup. Die gemahlenen Mandeln könnt ihr einfach über den Kuchen streuen, der Sirup gebt ihr am besten direkt daneben, weil er an der glatten Oberfläche sofort herunterläuft. Einen abschließenden Tipp gibt es noch: Verzehrt den Kuchen innerhalb von 45 Minuten, da er sonst seine Form verlieren kann und das Essen damit buchstäblich ins Wasser fällt.

Rezept: Raindrop Cake - der kalorienärmste Kuchen der Welt >>

Esslust auf YouTube:

Kochbegeistert trotz Miniküche und weiterhin verwundert, warum Soße nie so gut schmeckt wie früher bei Oma.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.