Wiener Biskuitboden
Von: CookBakery, Länge: 6:56 Minuten

Das Rezept zum Video:

In diesem Video zeigt euch unser Club of Cooks Mitglied "CookBakery" ein Grundlagen-Rezept für Biskuitboden, auch Wiener Tortenboden genannt. Ob für Schokoladen- oder Frucht-Torten, dieses Rezept könnt ihr als Basis für jede Torte verwenden.

Zubereitung

Für diesen Tortenboden benötigt ihr entweder einen Tortenring oder eine Springform mit 24 cm oder 26 cm Durchmesser. Duygu von "Cook Bakery" schlägt für ihr Rezept Eier mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz 20 Minuten lang schaumig. Am besten verwendet ihr hierfür eine Küchenmaschine, wer seine Armmuskeln trainieren will, kann natürlich auch zum Handrührgerät greifen. Danach siebt unsere Hobby-Bäckerin Backpulver und Speisestärke zum Teig und vermischt alle Zutaten mit flüssiger, abgekühlter Butter. So kommt der Teig in die Springform.

Duygus Tipp: Für dieses Rezept fettet ihr die Form besser nicht ein, sondern legt nur den Boden mit Backpapier aus. Wenn ihr den Rand der Form einfetten würdet, könnte der Teig nicht richtig schön aufgehen. Außerdem solltet ihr den Ofen während der Backzeit verschlossen lassen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass der Biskuitboden durch den kühlen Luftzug in sich zusammenfällt.

Zum vollständigen Auskühlen des Biskuitbodens empfiehlt euch Duygu den Kuchen mit feuchten Küchentüchern zu belegen, denn so trocknet er nicht aus. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, könnt ihr mit Hilfe eines scharfen Brotmessers oder einem Tortenschneider den Kuchen in 3 bis 4 Schichten zerteilen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Rezept: Wiener Biskuitboden >>

Cook Bakery auf YouTube:

Zu einem perfekten Abend gehört gutes Essen einfach dazu. Von den neuesten Trends bis hin zu echten Klassikern, mit den richtigen Menschen wird jedes Essen zum Genuss.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.