Mini Pies
Von: Rike Dittloff, Länge: 3:57 Minuten

Das Rezept zum Video:

Mini-Pies als kleine Pie-Pops am Stiel schmecken nicht nur lecker, sondern sehen auch toll aus! Der knusprige Mürbeteig mit Marmeladenfüllung eignet sich prima als Nascherei für Zwischendurch. Aber auch als kleines Geschenk aus der Küche machen die Mini-Pies am Stiel eine tolle Figur. Wie man Mini-Pies mit Marmelade zubereitet, zeigt Rike in ihrem Video.

Pies: Köstliche Gerichte mit Teigdecke

Als Pies bezeichnet man gebackene Gerichte, bei denen sich unter einer Teigdecke süße oder herzhafte Füllungen verbergen. Pies waren schon zur Zeit der alten Ägypter bekannt und wurden von den Römern nach England gebracht. Englische Siedler brachten die Teiggerichte nach Amerika, wo sie sich zu einem traditionellen Gericht entwickelt haben. Während in Großbritannien herzhafte Pie-Rezepte besonders beliebt sind, ist Amerika für seine süßen Pies bekannt.

Bei herzhaften Pies kommen oft Füllungen aus Fleisch wie Kalb, Schwein oder auch Hackfleisch zum Einsatz. Kartoffeln, Käse oder Fisch lassen sich ebenfalls zu köstlichen Füllungen verarbeiten. Die herzhaften Pies zeichnen sich durch eine durchgehend knusprige Kruste aus.

Als süße Pies sind insbesondere der Apple Pie oder der Lemon Pie bekannt. Sie ziert oft ein Gitter aus Teig, wobei der Lemon Pie auch ohne Teigdecke zubereitet werden kann.

Der Trend zu kleinem Gebäck hat auch die Pies erwischt: Genauso wie aus Kuchen kleine Cake-Pops und aus Rührkuchen Mini-Gugelhupfe werden, backt man süße Pies jetzt ebenfalls im Kleinformat. Mit einem Stiel versehen wird die Nascherei zu einem noch größeren Vergnügen.

Teig zubereiten

Aus Mehl, Zucker, Salz, Butterflocken und Eigelb entsteht ein Streuselteig, der dank Handarbeit zu einem glatten Mürbeteig verarbeitet wird. Damit sich der Teig später gut ausrollen lässt und nicht klebt, kommt er für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank.

Auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausgerollt, können prima kleine Kreise aus dem Teig ausgestochen werden. Am besten nimmt man eine Ausstechform oder ein Glas zur Hilfe und sticht 6 bis 10cm große Kreise aus. Tipp: Damit die Mini Pies später besonders hübsch aussehen, könnt ihr in die Hälfte der Kreise ein tolles Motiv wie ein Herz oder einen Stern stechen.

Marmeladenfüllung

Die Marmelade kann ganz nach Gusto gewählt werden. Am besten gibt man etwa einen Teelöffel der Lieblingsmarmelade auf den Kreis ohne Ausstechmotiv. Damit die süße Nascherei zum Pie-Pop wird, legt man einen Holzstiel in die Mitte des mit Marmelade bestrichenen Kreises, legt den Kreis mit Motiv darauf und drückt die Ränder mit einer Gabel fest.

Nach 10 bis 15 Minuten im Ofen sind die Pie-Pops fertig. Damit sie nicht brechen, sollten sie nach dem Backen gut auskühlen.

Wer die Mini-Pies verschenken möchte, der verpackt sie in kleine Klarsichttütchen und verziert sie mit einer hübschen Schleife. Sich selbst kann man natürlich auch beschenken und die süßen Mini-Pies einfach selbst vernaschen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Rezept: Mini-Pies

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.