Parmesan vegan
Von: Der Bio-Koch, Länge: 2:07 Minuten

Das Rezept zum Video:

Zu einer guten italienischen Pasta gehört einfach Parmesan dazu. Was aber, wenn man aus den verschiedensten Gründen keinen Parmesan-Käse nehmen will, ihn nicht im Haus hat, oder was anderes ausprobieren möchte. Unser "Bio-Koch" zeigt im Video eine gute und nicht minder leckere Alternative. Sie besteht aus gerösteten Cashewkernen, Sesamsamen und Schabzigerklee.

Sesam und Cashewkerne sollten separat bei niedriger Hitze angeröstet werden und einige Zeit abkühlen. Durch das Anrösten entfalten die Samen und Kerne erst so richtig ihr feinnussiges Aroma. Die Cashewkerne werden dann in einem Mixer fein gemahlen. Sesam und Schabzigerklee werden hinzugegeben und alles noch ein Mal kurz gemixt. Schabzigerklee ist ein Gewürz, das mit dem Bockshornklee verwandt ist und gern in der Herstellung von würzigem Käse oder Broten genutzt wird. Michael alias Bio-Koch meint, dass man Schabzigerklee als getrocknetes Gewürz oft in Bio-Läden finden kann. Da die gesamte Masse aus gemahlenen Nüssen, Samen und Gewürzen sehr trocken ist, kann es sein, dass die Zutaten im Mixer nicht richtig verteilt werden. In dem Fall sollte kann man sie einfach einige Male mit einem Löffel durchmischen und erneut mahlen und in einer Dose verschlossen aufbewahren.

Das pikante Gewürz schmeckt hervorragend auf frischer Pasta – probiert es aus!

Rezept: Vegane Alternative für Parmesan >>

Der Bio-Koch auf YouTube:

Kochbegeistert trotz Miniküche und weiterhin verwundert, warum Soße nie so gut schmeckt wie früher bei Oma.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.