Schokofudge-Marshmallow-Eiskuchen mit Oreo-Keksboden
Von: Yasilicious, Länge: 7:00 Minuten

Kreativ wird es mit dem Schokofudge-Marshmallow-Eiskuchen: Schokoladeneis, selbstgemachte Fudgesoße, Marshmallows, Erdnüsse und Oreokekse verschmelzen zu einem köstlichen Genuss. Yasmin von Yasilicious zeigt euch, wie der Eiskuchen gelingt.

Als erstes bereitet man den Teig für den Eiskuchen zu: Hierfür vermischt man geschmolzene Butter mit zerkleinerten Oreo-Keksen und füllt die Masse in eine Springform. Gleichmäßig verteilen und andrücken, sodass ein Boden entsteht. Weiter geht es mit der Fudgesoße. Die gelingt ganz leicht, indem man Zucker, Sahne, Honig und Salz in einem Topf vermengt und bei mittlerer Hitze erwärmt. Die Mischung bleibt so lange auf dem Herd, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Hinzu kommt noch Zartbitterschokolade, die man ebenfalls schmelzen lässt. Danach komplementieren das Mark einer Vanilleschote und die restliche Butter die Fudgesoße.

Ist die Soße abgekühlt, gibt man einen Teil von ihr auf den Oreo-Boden. Der darf jetzt für etwa 30 Minuten in den Gefrierschrank. In der Zwischenzeit kann man schon das Schokoeis antauen. Der gekühlte Oreoboden bekommt ein leckeres Topping aus Erdnüssen und Mini-Marshmallows. Darauf bettet man das angetaute Schokoeis. Zuletzt kommt die Eistorte zum Festwerden noch einmal in das Tiefkühlfach. Anschließend Fudgesoße auf den Kuchen geben, mit restlichen Marshmallows sowie Erdnüssen garnieren und abermals mit etwas Fudgesoße abschließen. Die Nacht darf der Schokodfudge-Marshmallow-Eiskuchen im Gefrierschrank verbringen, bevor man ihn am nächsten Tag eiskalt genießt. Yasmins Tipp: Vor dem Servieren taut man den Kuchen etwas an. So lässt er sich prima aus der Form lösen und schneiden.

Guten Appetit!

Yasilicious auf YouTube:

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.