Star Wars Wookie Cookies
Von: Hannah Kocht Einfach, Länge: 3:09 Minuten

Das Rezept zum Video:

Die Star Wars Wookie Cookies überzeugen jede Naschkatze, verspricht Hannah. Denn die Haferkekse sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch geschmacklich ein Hit! Wie die Star Wars Wookie Cookies zubereitet und verziert werden, zeigt Hannah in ihrer Video-Anleitung.

Haferkekse zubereiten

Für die Haferkekse muss zunächst die Hälfte der Haferflocken im Mixer fein gemahlen und anschließend mit dem Mehl, dem Backpulver und einer Prise Salz vermengt werden. In einer weiteren Schüssel wird die Butter mit dem weißen und braunen Zucker verquirlt. Hannah rät, unbedingt zimmerwarme Butter zu nutzen. Solltet ihr einmal vergessen haben, eure Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, könnt ihr die kalte Butter erhitzen und dann flüssig zum Zucker geben. In die Butter-Zucker-Mischung rührt Hannah die Eier und den Vanillezucker. Portionsweise wird dann die vorbereitete Mehl-Haferflocken-Mischung untergerührt. Zu guter Letzt muss nur noch der Rest der Haferflocken hinzu gegeben werden. So bekommen die Wookie Cookies einen schönen Crunch. Mit einem Esslöffel formt Hannah aus dem Teig kleine Cookies, die sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legt. Da die Wookie Cookies beim Backen ordentlich aufgehen, sollet ihr eher kleinere Kekse formen. So könnt ihr sicher gehen, dass eure Cookies nicht aneinander festbacken. Bei 180 Grad Umluft dürfen die Cookies nun für ca. 20 Minuten backen. Da Haferkekse aber schnell zu braun werden, ist es ratsam, nach der Hälfte der Backzeit regelmäßig nach den Keksen zu schauen.

Wookie Cookies verzieren

Natürlich schmecken die Haferkekse auch ganz ohne die schokoladige Verzierung à la Star Wars. Aber echte Star Wars-Fans kommen an der schnellen Wookie-Verzierung nicht vorbei! Am besten verwendet ihr dafür einen Spritzbeutel, so könnt ihr filigraner arbeiten. Mit der geschmolzenen dunklen Kuvertüre malt man Augen, Nase und Mund auf die Kekse. Bei einem echten Wookie wie Chewbacca darf natürlich auch der Munitionsgürtel nicht fehlen. Den zeichnet man ebenfalls mit der dunklen Kuvertüre. Abschließend setzt man kleine, geschnittene Vierecke aus der weißen Kuvertüre als Taschen auf den Schokoladen-Gürtel. Jetzt müssen eure Wookie Cookies nur noch auskühlen, ehe sie vernascht werden können.

Möge die Keks-Macht mit euch sein!

Hannah Kocht Einfach auf YouTube:

 

Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Der Kochspaß beginnt bei mir schon bei der Rezeptsuche. Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.