Chutney mit Senf und Feigen
Von: Hannah Kocht Einfach, Länge: 2:46 Minuten

Das Rezept zum Video:

Chutney stammt aus der indischen Küche und wird dort als süß-saure oder pikante Sauce zu den Mahlzeiten gereicht. Während einige Chutneys eine feine Konsistenz haben, enthalten andere grobere Frucht- oder Gemüsestücke. Hannahs Chutney ist deutlich fester als die traditionellen Varianten. So lässt es sich wunderbar als Riegel zu einem Geschenk verpacken, mit dem ihr euren Lieben eine Freude bereiten könnt. Wie das exotische Chutney gelingt, zeigt Hannah in ihrer Video-Anleitung.

Chutney zubereiten

Hannahs Chutney passt hervorragend zu Fleisch- oder Fischgerichten. Ihr könnt es natürlich auch pur essen oder als Brotaufstrich verwenden. Für die Zubereitung müssen die Walnusskerne mit den gerösteten Pinienkernen und den getrockneten Feigen fein gehackt werden. Bitte darauf achten, dass zuvor die Stiele der Feigen entfernt wurden, da man sie nicht essen kann. Diese knackige Mischung wird nun zu den getrockneten Aprikosen gegeben, die bereits im Mixer so fein wie möglich zerkleinert wurden. Nun alle Zutaten mit dem Senf verkneten. Am besten macht man es wie Hannah und benutzt dazu einfach die Hände. Aus dieser fruchtig-herzhaften Mischung formt man nun Riegel von ungefähr 2-3 cm Durchmesser, die auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im Ofen bei niedrigen 50 Grad 2 Stunden trocknen dürfen.

Chutney verpacken

Möchtet ihr euer Chutney mit Feigen und Senf verschenken, könnt ihr es nach dem Auskühlen ganz nach Belieben verpacken. Hannah wickelt die Riegel in Backpapier und formt daraus Bonbons. Da das Geschenk so noch etwas schlicht aussieht, umwickelt sie es anschließend noch mit einem transparenten Stoff. Nun kann das exotische Chutney verschenkt werden! Trocken und kühl gelagert, hält es sich bis zu drei Wochen.

Hannah Kocht Einfach auf YouTube:

 

Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Der Kochspaß beginnt bei mir schon bei der Rezeptsuche. Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.