Frying Nemo
Von: Marcel Stut, Länge: 1:53 Minuten

Das Rezept zum Video:

Frying Nemo mit Seelachs und Sardellen

Frying Nemo: Leckerer Fisch-Burger

Der Animationsfilm Findet Nemo erzählt die Abenteuer des kleinen Clownfisches Nemo. Kein Wunder, dass Fisch die Hauptrolle bei unserem Frying Nemo-Burger spielt. Seelachs- und Sardellenfilets harmonieren prima mit feinen Apfel-Würfeln und griechischem Sahnejoghurt. Wie der leckere Fisch-Burger gelingt, zeigt das Video.

Frying Nemo mit allerlei Fisch

Bei Frying Nemo kommen gleich zwei Fischsorten zum Einsatz: Neben Sardellenfilets gesellen sich auf die Burger-Brötchen köstliche Seelachs-Pattys. Dafür wird Seelachsfilet fein gehackt und gemeinsam mit angedünstetem Dill, Frühlingszwiebeln sowie Gewürzen zu Burger-Patties geformt. Das Formen der Patties gelingt am besten, wenn ihr eure Hände mit etwas Öl einreibt. In der Pfanne braten die Patties zu knusprigem Fisch und bekommen noch einen Belag aus Scheiblettenkäse.

Fisch harmoniert prima zu Remoulade, die ihr ganz einfach selbst herstellen könnt: Verrührt griechischen Sahnejoghurt mit Senf und Mayonnaise. Verfeinert wird die Creme durch klein gewürfelte rote Zwiebeln, Cornichons, Apfel und Limettenschale.

Jetzt geht es an das Belegen der Burger-Brötchen. Für Frische sorgt Römersalat, den man gemeinsam mit den Seelachs-Pattys und der selbst hergestellten Remoulade auf die Brötchenunterhälften streicht. Für noch mehr Meeres-Feeling kommen Algensalat und die Sardellenfilets auf die Burger. On top schließen Röstzwiebeln ab. Darauf bettet ihr noch die mit der restlichen Remoulade bestrichenen Brötchendeckel. Fertig ist euer Frying Nemo!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Rezept: Frying Nemo >>

Wenn man gemeinsam kocht, schmeckt es nachher doppelt so gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.