Aprikosen-Marzipan-Torte
Von: Nicoles Zuckerwerk, Länge: 16:23 Minuten

Das Rezept zum Video:

Nicole von Nicoles Zuckerwerk liebt alles, was süß schmeckt und hübsch aussieht. In diesem Video lässt sie ihrer Kreativität wieder freien Lauf und zaubert eine leckere Torte mit einer cremigen Füllung aus Aprikosen und Marzipan. Na, schon neugierig geworden? Dann schaut doch einfach Nicoles Video-Anleitung an.

Zubereitung

Zunächst geht es an den Teig. Dafür nehmt ihr die Butter am besten 1-2 Stunden vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank, damit sie schön weich ist. Zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker wird die Butter für 2 bis 3 Minuten richtig cremig gerührt, ehe die Eier einzeln hinzu gegeben werden. Also immer erst ein Ei unterrühren, ehe das nächste zur Masse gegeben wird. In der Zwischenzeit das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver sieben und anschließend löffelweise in die Zucker-Ei-Masse geben. Das Salz bitte nicht vergessen und alles glatt rühren. Anschließend eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Nicole verwendet lediglich einen Tortenrahmen und ersetzt den Boden durch Backpapier, dass sie eng faltet, sodass es am Rahmen haften bleibt. Den Teig hineingeben und bei 175 Grad Ober-/Unterhitze für 50-60 Minuten backen. Da die nötige Backzeit je nach Ofen variieren kann, empfiehlt Nicole die Stäbchen-Probe durchzuführen: Nach dem Backen einfach einen Zahnstocher in den Kuchen stecken, wieder herausziehen und wenn kein Teig am Zahnstocher kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Für die Füllung müssen zunächst die Aprikosen in einem Sieb abtropfen. Den Saft unbedingt auffangen, denn Nicole verwendet ein wenig davon, um den Tortenguss anzurühren. Die abgetropften Aprikosen in einem Topf pürieren und unter Rühren aufkochen. Die Marzipanrohmasse zerkleinern, zum Aprikosenpürree geben und unter Rühren darin auflösen. Sollte das Aprikosen-Marzipan-Püree zu dickflüssig erscheinen, dann gibt man einfach noch etwas vom Aprikosensaft hinzu. Sobald das Marzipan aufgelöst ist, kann der Tortenguss unter das Püree gerührt werden. Dann alles erneut pürieren und erkalten lassen.

Aprikosen-Marzipan-Torte schichten

Nicoles Teig ist inzwischen fertig gebacken, sodass sie den Rahmen der Springform und das Backpapier lösen kann. Anschließend lässt sie den Kuchen gut abgedeckt auskühlen. Ist er vollständig erkaltet, kann er dreifach waagerecht durchgeschnitten werden, sodass insgesamt 4 Böden entstehen. Nicoles Rezept eignet sich für Springformern von 22 bis 26 cm Durchmesser. Sollte eure Form größer sein, schneidet den Boden einfach nur zweimal durch. Den ursprünglichen Deckel des Kuchens dreht Nicole um, und verwendet ihn als Boden ihrer Torte. Hier nicht vergessen, wieder einen Backrahmen um den Boden zu legen, damit beim Schichten kein Pürree ausläuft. Auf den Boden verstreicht Nicole nun ein Drittel des vollständig erkalteten Aprikosen-Marzipan-Pürrees. Darauf gibt sie erneut einen Boden und wiederholt den Vorgang so lange, bis der letzte Boden als Deckel auf die Torte gegeben wird. Ehe die Torte verziert werden kann, muss sie noch mindestens für 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Creme schön fest wird.

Aprikosen-Marzipan-Torte verzieren

Nachdem ihr die Torte aus dem Kühlschrank geholt habt, geht es ans Verzieren! Hierzu erst einmal den Backrahmen lösen. Nicole verziert ihre Torte mit Aprikosenkonfitüre und Marzipan. Aber natürlich kann man auch andere Varianten ausprobieren, wie beispielsweise eine Schicht Buttercreme, Sahne oder Fondant. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Für Nicoles Torte geht es aber jetzt ans sogenannte aprikotieren: Die Torte wird mit erwärmter Aprikosenkonfitüre bestrichen. Für eine Extraportion Geschmack hat Nicole ein wenig Pfirsichlikör mit der Konfitüre erwärmt. Nachdem die Torte größzügig bestrichen wurde, muss sie nun ein letztes Mal kalt gestellt werden, damit die Aprikotur fest werden kann. Als letzten Schritt gibt Nicole die Marzipandecke über ihre Torte. Dabei benötigt sie ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl, damit die Decke nicht einreißt. Die Decke muss am Tortenrand mit den Fingern ein wenig angedrückt werden. Die überstehenden Reste werden glatt abgetrennt und können gut in Klarsichtfolie verstaut werden, und für die nächste Leckerei verwendet werden. Die Marzipandecke kann nun beliebig verziert werden - ob mit Tupfen aus Sahne oder Buttercreme, oder einfach Mandelsplitter oder Fruchtstückchen.

Viel Spaß beim Backen, Verzieren und Genießen!

Nicoles Zuckerwerk auf YouTube:

 

Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Der Kochspaß beginnt bei mir schon bei der Rezeptsuche. Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.