Vegane Rohkost-Lasagne mit Kohlrabi
Von: The Krauts, Länge: 5:40 Minuten

Das Rezept zum Video:

In jede gute Lasagne gehört eine ordentliche Portion Hackfleisch? Nicht, wenn es nach Antje geht. Sie bereitet ihre Variante komplett vegan und rohköstlich zu und verzichtet auch auf Ersatz-Produkte wie Tofu oder Seitan. Stattdessen greift sie nur nach Gemüse und Kräutern und zaubert daraus eine Lasagne mit Biss, die sich sowohl als Salat-Beilage als auch als Vorspeise eignet.

Für die Füllung raspelt Antje die geschälten Möhren und vermengt sie mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, einem Schuss Distelöl und einem Spritzer Zitronensaft. Für die nötige Schärfe kommen noch ein paar kleine Stückchen Chili hinzu. Die Lasagne-Füllung muss nun ungefähr eine halbe Stunde marinieren. In der Zeit können die alternativen Nudelplatten zubereitet werden. Dafür müssen die Kohlrabi geschält und in dünne Scheiben geschnitten werden. Antje empfiehlt an dieser Stelle, ein scharfes Brotmesser zu benutzen, da ihr die Scheiben so besonders dünn gelingen. Sind die Blätter vom Kohlrabi noch gut erhalten, dann müssen sie nicht im Abfall landen, sondern können später gut in die Lasagne geschichtet werden.

Als nächstes werden Schnittlauch und Petersilie mit Salz, etwas Wasser und Olivenöl püriert, sodass eine cremige Sauce entsteht. Sie ist die würzige und leichte Alternative für die Bechamel-Sauce, die für die klassische Lasagne verwendet wird. Nun gehts auch schon ans Schichten: Auf einem Teller platziert Antje zunächst eine Kohlrabischeibe. Darauf gibt sie etwas von der Möhren-Chili-Füllung und träufelt nun etwas von der Kräuter-Sauce darüber. Das wiederholt sie mehrmals und versteckt dazwischen noch etwas von dem Blattgrün, das sie aufgehoben hat. Ihre Rohkost-Lasagne garniert Antje noch mit ein paar Schnittlauch-Röllchen. Nun heißt es anschneiden und genießen!

The Krauts auf YouTube:

 

Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Der Kochspaß beginnt bei mir schon bei der Rezeptsuche. Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.