Erbsen-Möhren-Butter-Gemüse
Von: The Krauts, Länge: 5:05 Minuten, Aufrufe: 15.724

Das Rezept zum Video:

Erbsen und Möhren in einem Klassiker der deutschen Küche: Mischgemüse! Als Gemüsebeilage zu Salzkartoffeln und Schnitzel schmeckt es herrlich. Aus frischen Möhren und grünen Erbsen kann man das Buttergemüse ganz einfach zubereiten.

Das braucht ihr für das Mischgemüse: Erbsen, Möhren, Butter, Mehl, Zucker, Salz und Pfeffer

Zuerst müsst ihr die Möhren putzen. Bei jungen Möhren könnt ihr die Schale dran lassen, dann müsst ihr die Möhren nur gründlich waschen. Alternativ könnt ihr die Möhren auch schälen. Danach die Möhre klein schneiden, zum Beispiel in Würfel oder Halbmonde.

Wasser zum Kochen bringen, salzen und etwas Zucker hinzugeben. Nun die klein geschnittenen Möhren ins kochende Wasser geben, da sie eine längere Garzeit haben als die Erbsen. Nach etwa fünf bis zehn Minuten sind die Möhren weich. Kurz bevor sie gar sind (nach etwa 4 bis 9 Minuten) die Tiefkühlerbsen ins Wasser geben. Wenn ihr frische Erbsen verwendet, müssen sie etwa 15 Minuten kochen bis sie gar sind.

Damit das Gemüse eine schöne Soße bekommt, nehmt ihr euch mit einer Schöpfkelle etwas Kochwasser ab. Dann das Gemüse abgießen und mit eiskaltem Wasser abschrecken. Nun in einer Pfanne Butter zerschmelzen lassen. Etwas Mehl zur Butter geben, dabei ständig mit einem flachen Schneebesen rühren. Wenn die Mehlschwitze goldgelb ist, nach und nach unter Rühren das Kochwasser zugeben – solange bis eine cremige, dicke Soße entsteht. Das Gemüse mit der Soße vermischen. Je nach Geschmack das Ganze mit Salz, Pfeffer und Zucker abrunden.

The Krauts auf YouTube:

 

Als Ernährungswissenschaftlerin schaue ich genau auf mein Essen – und lasse es mir schmecken!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.