Rumkugeln
Von: Eliane Neubert, Länge: 0:56 Minuten

Das Rezept zum Video:

Rumkugeln sind einfach köstlich: Ein feines Rumaroma verbindet sich mit zarter Schokolade und wird von Schokostreuseln umhüllt. Rumkugeln könnt ihr auch prima selber machen. Ruckzuck sind die kleinen Kugeln geformt und müssen dann nur noch kühl gestellt werden. Unser Video zeigt, wie Rumkugeln in der heimischen Küche gelingen.

Rumkugeln: beliebte Köstlichkeit zu Weihnachten

Weihnachten steht ganz im Zeichen des Genusses. Neben knusprigen Plätzchen und Schokonikoläusen dürfen feine Pralinen und Konfekt ebenfalls nicht fehlen. Besonders beliebt sind kleine Rumkugeln, die sich herrlich vernaschen lassen. Die Konditorspezialität kann man prima ganz einfach und schnell selbst zubereiten. Ob ihr sie dann als Weihnachtspräsent verschenkt oder selbst vernascht, ist euch überlassen.

Das Beste: Rumkugeln sind eine tolle Resteverwertung für übrig gebliebene Zutaten vom Plätzchenbacken. Als Basis für die Rumkugeln dient eine Art Kuchenteig, der sich in einer köstlichen Schokoladenhülle versteckt.

Rumkugeln herstellen

Wer Rumkugeln selbst zubereiten möchte, der braucht nicht lange in der Küche zu stehen: Eine schokoladige Teigmasse entsteht ganz schnell aus geriebener Schokolade, weicher Butter und Kakaopulver. Damit das feine Konfekt seinem Namen alle Ehre macht, bekommt die Teigmasse noch einen guten Schuss Rum dazu. Mit dem Handmixer lassen sich die Zutaten zu einem schön glatten Teig verrühren.

Jetzt ist Handarbeit angesagt: Zu kleinen Kugeln gerollt ist der Kern der Rumkugeln schon fertig. Tipp: Ideal ist ein Durchmesser von etwa 2 cm. Zum Schluss bekommen die Rumkugeln noch eine knackige Hülle aus Schokostreuseln. Das gelingt am besten, wenn man die Teigkugeln in den Streuseln wälzt.

Bevor die Rumkugeln endlich vernascht werden dürfen, müssen sie noch ein paar Stunden kalt gestellt werden. Danach steht dem weihnachtlichen Genuss nichts mehr im Weg!

Rumkugeln variieren

Rumkugeln kann man mithilfe von anderen Zutaten toll variieren. Alkoholfreie Rumkugeln lassen sich z.B. einfach mit Rumaroma herstellen. Für Kinder kommt anstatt Rum Orangen- oder Apfelsaft in die Teigmasse. Zu einem besonderen Hingucker werden die Kugeln durch eine Hülle aus bunten Perlen oder Zuckerstreuseln. Für noch mehr Abwechslung sorgen Kokosflocken, gehackte Pistazien, Haselnüsse und Krokant. So lassen sich immer wieder neue Kreationen zaubern. Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren!

 

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.