Auberginen mit Bällchen aus Bulgur
Von: Meinerezepte, Länge: 6:00 Minuten, Aufrufe: 10.427

Das Rezept zum Video:

Aynur zeigt euch im Video, wie ihr ein tolles türkisches Gericht zaubern könnt: Auberginen mit Bulgur-Bällchen. Bulgur ist in der Türkei ein beliebtes Hauptnahrungsmittel, das sich vielseitig einsetzen lässt. Nicht nur für Beilagen oder Salate eignet sich Bulgur hervorragend, mithilfe von Wasser und Mehl können auch prima kleine Bällchen aus ihm geformt werden. Frittierte Auberginen und eine aromatische Tomatensoße komplettieren das köstliche Gericht.

Als erstes kümmert sich Aynur um die Zubereitung des Bulgurs. Wichtig: Verwendet unbedingt feinen Bulgur. Mit warmen Wasser übergossen und mit ein wenig Salz gewürzt, darf der Bulgur etwa 10 Minuten ziehen. Während der Bulgur zieht, könnt ihr schon prima die Aubergine vorbereiten. Teilweise geschält schneidet man sie in Stücke und legt sie in Wasser mit Salz und frisch gepressten Zitronensaft ein. Die Aubergine darf wie der Bulgur ca. 10 bis 15 Minuten ziehen.

Weiter geht es mit den Bulgur-Bällchen: Der eingeweichte Bulgur wird mit Mehl und einem Ei vermischt, sodass eine gebundene Masse entsteht. Befeuchtet eure Hände dann mit ein wenig Wasser. So könnt ihr aus der Bulgur-Masse tolle kleine Bällchen formen. Für die Tomatensoße werden Zwiebeln und Knoblauch in Öl angebraten. Anschließend klein geschnittene Tomaten hinzugeben und so lange mitbraten, bis sie weich sind. Verfeinert wird das Gemüse mit Paprikamark, Salz, Pfeffer und Blattpaprika. Jetzt noch kochendes Wasser hinzufügen und dann dürfen die Bulgur-Bällchen in die Soße gegeben werden.

Zum Schluss frittiert man noch die Auberginen: Gut abgetrocknet dürfen sie in reichlich heißem Öl ausgebacken werden. Fertig frittiert und abgetropft mischt ihr die Aubergine unter die Soße mit den Bulgur-Bällchen. Wer es etwas flüssiger mag, kann auch noch ein wenig Wasser ergänzen. Als i-Tüpfelchen kommt dann frischer Basilikum dazu und für eine süß-säuerliche Note sorgt ein Schuss Granatapfel-Sirup. Optional könnt ihr auch ein wenig Zucker hinzufügen. Guten Appetit!

Meinerezepte auf YouTube: