Klassisch gesmokte Lammkeule
Von: Klaus grillt, Länge: 10:33 Minuten

Das Rezept zum Video:

Eine gegrillte Lammkeule ist schon lecker, doch vom Smoker wird sie erst richtig gut, meint Klaus. Um den richtigen Garpunkt zu erwischen, sollte man die Keule jedoch mit einem Kerntemperatur-Thermometer versehen. Da die gewürzte Keule mindestens 12 Stunden ziehen muss, bereitet man das Fleisch am besten einen Tag vor dem Smoken zu und lagert es über Nacht in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank.

Zunächst den Fettdeckel der Keule im Schachbrettmuster eingeritzen. Das Fleisch selbst sollte dabei so wenig wie möglich verletzt werden. Anschließend schneidet Klaus mit einem Messer kleine Taschen in beide Seiten der Keule und steckt in jede Tasche jeweils eine halbe Knoblauchzehe. Nun die Keule von allen Seiten mit Senf einreiben, dazu sollte man am besten Einweg-Handschuhe tragen. Der Senf macht das Fleisch schön zart, verleiht ihm ein würziges Aroma und sorgt außerdem dafür, dass die anderen Gewürze am Fleisch haften bleiben. Das Kräutersalz und die Pfeffermischung in das Fleisch einmassieren, und den Rosmarin auf und unter die Keule legen. Klaus empfiehlt, den Rosmarin zunächst in der Hand ein wenig zu zerdrücken, damit er seine Öle entfalten kann.

Gesmoked wird die Keule mit Buchenholz bei 140 bis 150 Grad. Darauf achten, dass die dickere Seite Richtung Firebox liegt, da dort die Hitze größer ist. Zeigt das Fleischthermometer in der Keule 65 Grad an, ist sie wunderbar rosig und zart und kann aus dem Smoker genommen werden. Meist dauert es zwischen zwei und vier Stunden, ehe die Kerntemperatur erreicht ist. Abgedeckt muss die Lammkeule noch eine Stunde ruhen, damit sich der Saft gleichmäßig verteilt. Dann nur noch anschneiden und genießen!

Klaus grillt auf YouTube:

 

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.