Texas Pulled Pork
Von: Klaus grillt, Länge: 15:46 Minuten

Das Rezept zum Video:

Heute zeigt euch Klaus, wie man ein saftiges und rauchiges Pulled Pork sehr schnell auf einem Grill beziehungsweise Smoker zubereitet. Pulled Pork ist ein Muss für alle Fans des amerikanischen BBQ, denn saftiger kann Schweinefleisch nicht schmecken. Leider beträgt die Garzeit üblicherweise bis zu 20 Stunden, ehe man das Fleisch mit einer Gabel auseinander zupfen oder "pullen" kann. Klaus wendet bei seinem Pulled Pork einen alten Trick aus Texas an, um die Garzeit der Schweineschulter auf sechs Stunden zu verkürzen.

Heute zeigt Klaus, wie man ein saftiges und rauchiges Pulled Pork sehr schnell auf einem Grill bzw. Smoker zubereitet. Innerhalb von sechs Stunden grillt er ein wunderbares Pulled Pork.

Das braucht ihr: Schweineschulter mit Haut und Fettmarmorierung, Gewürzmischung

Die Haut bzw. den Fettdeckel der Schulter entfernen: Dazu verwendet ihr am besten ein scharfes Messer und schneidet die Haut in Bahnen ab. Eine dünne Fettschicht kann gerne auf dem Fleisch bleiben, dickere Schichten schneidet ihr besser noch ab. Nun die Schulter in einen großen Behälter legen und von allen Seiten mit dem Rub einstreuen und diesen sanft einmassieren. Die marinierte Schulter komplett mit Frischhaltefolie einwickeln und mindestens zwölf Stunden kühlstellen.

Am nächsten Tag bereitet ihr als erstes den Grill vor. Dazu eine kleine Glut entzünden und drei bis vier Hände voll gewässerter Räucherchips auf der Glut verteilen. Eine Wasserschale direkt über der Holzkohle platzieren und fast randvoll mit Wasser füllen. Die Schulter auf den Rost legen, mit einem Thermometer versehen und dann die Schulter drei Stunden im geschlossenen Grill smoken (ca. 120 Grad).

Und jetzt kommt der Trick aus Texas, mit dem die Garzeit verkürzt wird. Während die Schulter smokt, zwei Backpapierlagen übereinanderlegen und an einer der langen Seiten zweimal umfalten. Damit sich die Falte nicht löst, fixiert man sie alle 5 cm mit einem Tacker. Nun das obere Backpapier umklappen: So hat man ein großes Backpapier, auf das man später die Schulter legen kann.

Nach den drei Stunden die Schulter vom Grill nehmen, in das ausgebreitete Backpapier einwickeln und dabei das Papier immer wieder festtackern. Das Fleisch samt Backpapier wieder auf den Grill legen und etwa drei Stunden weiter grillen (150 - 160 Grad), bis die Schulter eine Kerntemperatur von 92 Grad hat. Hat das Fleisch die Kerntemperatur erreicht, vorsichtig vom Grill nehmen, in eine große Schüssel legen und eine Stunde ruhen lassen.

Das Backpapier und die Knochen vorsichtig entfernen. Anschließend das Fleisch mit zwei Gabeln „pullen“ (zerrupfen) und mit der Flüssigkeit, die sich im Backpapier gesammelt hatte, vermischen.

Klaus grillt auf YouTube:

 

Als Ernährungswissenschaftlerin schaue ich genau auf mein Essen – und lasse es mir schmecken!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.