Italienisches Foccacia-Brot - Fladenbrot
Von: CookBakery, Länge: 12:16 Minuten

Fladenbrot einfach und schnell gemacht. Duygu liebt dieses Brot. So unbeschreiblich fluffig und lecker. Ihr könnt es belegen, wie ihr wollt. Duygu macht eine Variante mit Datteltomaten, Schafskäse und Oliven.

Zubereitung

Zunächst Hefe mit Zucker in lauwarmen Wasser auflösen und für fünf Minuten stehen lassen. Anschließend wird die Hefe gemeinsam mit Mehl und Salz kurz verknetet. Wenn der Teig langsam fester wird, könnt ihr Olivenöl hinzugegeben und alles zusammen für ungefähr zehn Minuten weiter kneten. Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Mit ein bisschen Mehl bestreuen und weitere drei bis vier Minuten verkneten. Den Teig anschließen in eine Rührschüssel geben und zugedeckt eine Stunde lang gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Nach der Ruhezeit ein Backblech großzügig mit Olivenöl bestrichen. Mit Polenta oder Grieß bestreuen und den Teig wird darauf verteilen. Nun noch etwas Olivenöl über den Teig verteilen und mit den Fingerspitzen in den Teig stechen, um die typische Focaccia-Optik zu erhalten. Für den Belag hat Duygu Datteltomaten und Schafskäse gewählt. Die Datteltomaten waschen und halbieren, den Schafskäse würfeln. Anschließend die Tomaten, den Schafskäse, ein paar Oliven und etwas Thymian auf dem Teig verteilen.

Vor dem Backen das Foccacia-Brot noch mal ruhen lassen. Dafür ein sauberes Küchentuch mit heißem Wasser nass machen, ausgedrückt und das Backblech damit abdecken. So muss die Focaccia weitere 30 Minuten lang ruhen. Danach darf das Brot bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 20-25 Minuten in den vorheizten Backofen, bis es goldbraun ist.

In der Zwischenzeit kann das Knoblauchöl vorbereitet werden. Dazu Olivenöl, weiche Butter, gepressten Knoblauch und Salz vermischen. Nach dem Backen wird das Knoblauchöl über die heiße Focaccia gestrichen. Alles mit Basilikumblättern garnieren und fertig ist euer leckeres Focaccia-Brot.

Rezept: Selbstgemachtes Italienisches Focaccia Brot >>

CookBakery auf YouTube:

 

Video ist sein Ding. Essen auch. Beides zusammen verbindet Philipp, um euch das Nachkochen zu vereinfachen!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.