Wiener Apfelstrudel
Von: Hannah Kocht Einfach, Länge: 1:24 Minuten

Das Rezept zum Video:

Eine österreichische Spezialität, die nicht nur Wiener Herzen höher schlagen lässt! Leider hat Food-Tuberin Hannah in Deutschland bisher noch keinen richtig guten Apfelstrudel finden können. Egal, sie macht ihn ohnehin lieber selbst.

Zunächst alle Äpfel schälen, dann vierteln und würfeln. Die Butter wird in der Pfanne zerlassen und dann die Semmelbrösel darin goldbraun geröstet. Den Zimt mit dem Zucker in einer Schale vermischen. Danach werden die Semmelbrösel, der Zimtzucker sowie die Rosinen, der Zitronensaft und die Apfelwürfel mit einem Schuss Rum vermengt. Anschließend legt man den Blätterteig auf Backpapier aus und gibt die Füllung darauf. Dann muss man den Blätterteig nur noch vorsichtig einrollen und in den vorgeheizten Backofen geben, bis der Strudel goldbraun und knusprig ist. Nach dem Backen den Strudel sofort mit heißer Butter bestreichen und für rund 30 Minuten ruhen lassen. Dann darf man das duftende Backwerk endlich anschneiden und mit Puderzucker bestreut servieren!

Hannahs Tipp: Am besten mürbe Äpfel verwenden, damit der Strudel schön knusprig bleibt.

In Österreich wird der Apfelstrudel pur genossen, wenn überhaupt kommt noch eine Haube Schlagsahne daneben. Guten Appetit!

Hannah Kocht Einfach auf YouTube:

Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Der Kochspaß beginnt bei mir schon bei der Rezeptsuche. Ich stöbere regelmäßig nach neuen kulinarischen Schätzen und lasse mich von tollen Bildern inspirieren. Gekocht wird dann gerne mit meinen Lieben – dann schmeckt's doppelt gut!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.