Türkischer Milchreis mit Nüssen
Von: CookBakery, Länge: 8:59 Minuten

Antep Fisikli Cevizli Suetlac: Türkischer Milchreis schmeckt ganz anders im Vergleich zum deutschen Milchreis. Dieser Milchreis ist nicht nur sehr lecker und total einfach und schnell zubereitet. Türkischer Milchreis schmeckt auf seine eigene Art ganz anders als deutscher Milchreis. Quasi Zubereitungerfolgt auf die türkische Art. Türkischer Milchreis kann kalt oder heiß serviert werden.

Zubereitung

Als erstes kaltes Wasser mit Speisestärke anrühren. Das Wasser mit der Speisestärke erst kurz vor dem Untermischen in den Milchreis geben. Alles nochmals vermischen. Den Reis und das Wasser in einen großen Kochtopf geben und das Ganze auf höchster Stufe, ohne Deckel zum Kochen bringen. Sobald es kocht, den Herd auf niedrigste Flamme stellen. Den Deckel auf den Topf legen und alles so lange kochen, bis keine Flüssigkeit mehr zu sehen ist. Nun Milch, Zucker und Vanillezucker hinzufügen und alles miteinander verrühren und abermals zum Kochen bringen. Sobald es aufgekocht ist, den Herd auf die mittlere Flamme runter schalten und weitere zehn Minuten kochen lassen.

Die Speisestärke und eine Prise Salz mit einem Schneebesen einmischen (im Video nicht zu sehen), um Klumpen zu vermeiden. Weitere fünf Minuten kochen lassen und ab und zu umrühren. Den fast fertigen Milchreis in Schälchen geben und abkühlen lassen. Wer mag kann noch gehackte Pistazien, Walnüsse und Kokosraspel vermischen und gemeinsam mit Beeren oder mit roter Grütze auf die Milchreis Schälchen verteilen. Fertig.

Rezept: Türkischer Milchreis mit Nüssen und Beeren >>

CookBakery auf YouTube:

 

Video ist sein Ding. Essen auch. Beides zusammen verbindet Philipp, um euch das Nachkochen zu vereinfachen!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.