Kräuter haltbar machen
Von: Natürlich Lecker, Länge: 5:25 Minuten, Aufrufe: 2.386

Das Rezept zum Video:

Kennt ihr das? Auf der Fensterbank machen sich die kleinen Kräutertöpfe wunderbar. Thymian, Rosmarin und Oregano duften angenehm und die Küche riecht wie ein italienischer Garten. Allerdings ist es oft schnell vorbei mit der mediterranen Herrlichkeit. Die Kräuter auf der Fensterbank gehen irgendwann ein. Komischerweise in den letzten Jahren gefühlt immer schneller. Was tun? Die Antwort: Kräuter haltbar machen. Doch wie?

Kräuter einfrieren

Durch das Pürieren der Kräuter in Öl fließt das Aroma der Kräuter in das Öl über wodurch sich das Aroma hinterher im Essen besser entfalten kann. Des Weiteren bleibt das Aroma der Kräuter auch durch Einfrieren für längere Zeit konserviert, sodass ihr auch im Winter noch Sommerfrische Kräuter habt.

Thymian haltbar machen und einfrieren:

  1. Thymian wird grob geschnitten und die holzigen Enden weggeworfen.
  2. Alles in einen Standmixer oder Pürierbecher geben und Olivenöl hinzufügen.
  3. Die Kräuter-Öl Mischung solange pürieren bis eine glatte Masse entstanden ist.
  4. Nun alles in Eiswürfelformen gießen und einfrieren (mindestens fünf Stunden) Danach die Kräuterwürfel rausdrücken und in eine verschließbare Box im Gefrierfach lagern.

Experten-Tipp: Wie ihr im Video gesehen habt, reichen etwa 200 Gramm Olivenöl für den Thymian. Den Thymian hat Alex von Natürlich lecker in einem türkischen Lebensmittelmarkt gekauft. Gerade Kräuter kann man in solchen Märkten sehr gut kaufen, da man dort wesentlich mehr und meistens auch hochwertigere Ware für sein Geld bekommt. Die Menge an Öl müsst ihr immer an die Menge der Kräuter anpassen.

Für noch mehr leckere Rezepte, lasst einen Like auf der Facebook-Seite oder dem YouTube Kanal von „NatürlichLecker".

Rezept: Kräuter haltbar machen >>