Osterlämmer, Eierlikörkuchen, Spiegeleikuchen & Co

Ostern steht vor der Tür und während draußen der Frühling Einzug hält, dürfen wir uns auch schon auf die vielen süßen Leckereien zum Osterfest freuen! Rike präsentiert uns dazu vier besondere Backrezepte für eine gelungene und abwechslungsreich gedeckte Ostertafel.

Süße Osterlämmer zum Naschen und Verschenken

Wer kann einem solch süßen Osterlamm widerstehen? Ganz sicher niemand! Das saftige Gebäck bringt mit seiner zarten zitronigen Note große wie kleine Leckermäuler zum Schwärmen. Und auch als Geschenk für liebe Gastgeber eignet sich so ein niedliches Lämmchen aus Rührteig, besonders wenn es hübsch im Osternest verpackt daher kommt.

Osterlämmer
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:05 Minuten

Das Rezept zum Video:

Eierlikörkuchen

Eier schmecken nicht nur als bunt gefärbte Beigaben im Osternest, sondern verleihen als Likör veredelt Kuchen eine besonders feine Note. Rike stellt uns einen herrlich saftigen und wunderbar aromatischen Eierlikörkuchen vor. Mit ihren Tipps gelingt das feine Gebäck garantiert!

Eierlikörkuchen
Von: Rike Dittloff, Länge: 3:50 Minuten

Das Rezept zum Video:

Spiegeleikuchen vom Blech

Mit diesem Kuchen wir das Spiegelei so richtig in Szene gesetzt: Dank der Aprikosenhälften und der cremigen Schicht aus Vanillepudding sehen die einzelnen Stücke dieses Blechkuchens tatsächlich aus wie süße Spiegeleier. Ein richtiger Hingucker auf der österlichen Kaffeetafel oder auf dem Buffet zum Oster-Brunch.

Spiegeleikuchen
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:17 Minuten

Das Rezept zum Video:

Möhrenkuchen

Dieser fein-würzige Kuchen lockt nicht nur den Osterhasen – dank der geraspelten Möhren im Teig bleibt der Möhrenkuchen auch über mehrere Tage herrlich saftig und lässt dich damit prima für die Ostertafel vorbereiten.

Karottenkuchen - Rüblikuchen - Möhrenkuchen
Je nach Region heißt er Möhrenkuchen, Karottenkuchen oder Rüblikuchen.

Fakt ist, wenn die hier in Spiel kommen wird es besonders saftig.

Ich zeige euch jetzt, wie das Rezept gelingt.

Die Zutaten für einen Karottenkuchen sind natürlich geraspelte Karotten, Zucker, Eier, Backpulver, Zimt, gemahlene Mandeln, Pflanzenöl und Mehl.

Wir starten mit der Zubereitung des Teiges

Dafür brauche ich eine Rührschüssel.

Wir geben jetzt Zucker und die Eier und das Öl, das Pflanzenöl ist geschmacksneutral, hier haben wir zum Beispiel Rapsöl genommen, auch in die Rührschüssel geben, jetzt kommt der Mixer. Zimt kann auch schon dazu und das verrühren wir jetzt miteinander.

Als Nächstes kommen die Hauptdarsteller in diesem Kuchen, nämlich die Karotten. Die geben wir auch einfach rein, kurz verrühren.

Backpulver kurz zu dem Mehl dazu geben, unterrühren und dann kommen das Mehl und die gemahlenen Mandeln zu dem Teig dazu.

Wenn ihr eine Gluten-Unverträglichkeit habt, dann könnt ihr einfach das Mehl weggelassen und eins zu eins durch gemahlene Mandeln ersetzen.

So, einmal dazu geben und unterrühren.

So, der Teig ist fertig.

Der kommt jetzt in eine Springform. Die habe ich hier schon mal vorbereitet und eingefettet.

Der ganze Teig wandert jetzt hier rein. Nochmal glatt streichen, damit der gleichmäßig backen kann.

Der Karottenkuchen kommt jetzt für 40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Wenn ihr zwischendurch merkt, der wird mir irgendwie zu dunkel, legt einfach eine Schicht Alufolie drüber.

Die Amerikaner überziehen ihren Karottenkuchen mit einer dicken Schicht Frosting. Das ist eine Frischkäse-Creme und die liebe ich, das machen wir jetzt.

Ich habe hier schon mal die Zutaten dafür vorbereitet.

Und zwar ist das Frischkäse, Doppelrahmstufe, Puderzucker, Vanille Zucker und ein Spritzer Zitrone. Das kommt jetzt alles hier in die Rührschüssel rein.

Wenn ihr das weniger süß mögt, könnt ihr auch ein bisschen weniger nehmen.

Puderzucker rein, Zitronensaft und einmal kurz durchmixen.

Jetzt geben wir das Ganze einfach auf den Karottenkuchen drauf und gut verteilen.

So, noch mit ein paar Marzipankarotten verzieren und schon ist der Kuchen fertig.

Die gute Nachricht: Der schmeckt köstlich und bleibt, dank der Karotten, richtig lange frisch.
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:25 Minuten

Rhabarberkuchen mit Baiser

Mit diesem Kuchen holen Sie sich den Frühling auf den Tisch: Knuspriger Boden, cremige Rhabarber-Vanille-Füllung und eine zarte Haube aus luftigem Baiser – da greift man auch gern ein zweites Mal zu! Rike zeigt in ihrem Video, wie dieser Lieblingskuchen gelingt.

Rhabarberkuchen
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:47 Minuten

Das Rezept zum Video:

Hier finden Sie alle Rezepte aus Rikes Backschule >>

Kochen und Backen sind für mich wie Yoga in der Küche – Und es gibt nichts Schöneres, als die Leckereien anschließend gemeinsam mit Familie, Freunden oder Kollegen zu genießen!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.