Von: Rike Dittloff, Länge: 5 Minuten 1 Sekunde
Das Rezept zum Video:

Schokoladen-Brownies und Salzbrezeln? Das passt! Brownies sind einfach köstlich und wunderbar schokoladig – bei Rike gibt es eine leckere Variante mit Salzbrezeln, die dem bewährten Brownie-Rezept einen spannenden Geschmack verleiht.

Brownies gibt es in den USA schon seit Ende des 19. Jahrhunderts – und inzwischen ist das leckere Gebäck auch hierzulande weit verbreitet und beliebt. Brownies machen auch Liebhaber von Schokoladenkuchen glücklich – besonders, wenn sie schweren, flachen und saftigen Kuchen bevorzugen. Süß und saftig sind Brownies das perfekte Gebäck zum Kuchen und der richtige Snack, um das Nachmittagstief zu vertreiben. Auch als Nachtisch zu einem leckeren Menü kommen Brownies immer gut an – besonders wenn man sie warm mit ein wenig Vanilleeis serviert.

Hier finden Sie alle Rezepte aus Rikes Backschule >>

Brownies mit Salzbrezeln – nur beste Zutaten

An Zutaten für Rikes Brownies benötigen Sie: Schokolade, geschmacksneutrales Öl, Eier, Zucker, Vanillinzucker, Salz, Milch, Mehl und natürlich Salzbrezel. Für Brownies sollte man möglichst wenig Backtriebmittel benutzen, denn die Brownies sollen ja nicht aufgehen, sondern schön fudgy und saftig bleiben. Angeblich entstand das Rezept für Brownies, weil ein Bäcker das Backpulver vergessen hatte. Für richtig leckere Brownies ist es außerdem besonders wichtig, mehr Schokolade als Mehl zu verwenden – so werden die Brownies garantiert so, wie sie sein sollen. Außerdem gilt: Je leckerer und hochwertiger die Schokolade ist, desto besser schmecken auch die Brownies. Sparen Sie also nicht am falschen Ende und kaufen Sie für perfekte Brownies auch richtig leckere Schokolade.

Schokolade schmelzen und mehr

Schmelzen Sie zunächst die Schokolade im Wasserbad – anschließend wird die flüssige Schokolade mit dem Öl vermischt. Danach kann man das Kakaopulver, den Zucker, den Vanillinzucker, Salz und Milch hinzufügen und diese sorgfältig mit dem Mixer verrühren. Danach können Sie die Eier hinzufügen – und zwar eins nach dem anderen. Verrühren Sie den Teig nach jedem Ei. Dann wird das Mehl hinzugefügt und verrührt. Zuletzt wird die zusätzliche Schokolade mit dem Messer zerkleinert und unter den Teig gehoben – so werden die Brownies noch schokoladiger!

Brownies backen

Geben Sie den Teig jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backen Sie ihn bei 175 Grad Ober- und Unterhitze für 30 Minuten. Die Temperatur sollte für Brownies nicht viel höher sein, sonst werden sie schnell trocken. Bei Brownies kann man leider keine Stäbchenprobe anwenden, denn Brownies sollten auf jeden Fall so feucht sein, dass noch Teig am Stäbchen hängen bleibt. Vertrauen Sie also lieber auf ein gutes Rezept und folgen Sie Rikes Backanleitung – so werden Sie garantiert mit saftigen Brownies belohnt werden.

Anschließend lassen Sie die fertigen Brownies ein wenig abkühlen. Sie können statt einem Backblech auch eine spezielle Brownieform verwenden – in dieser lassen sich Brownies ein wenig höher backen als auf einem Backblech.

Dann kommt das i-Tüpfelchen: Verteilen Sie geschmolzene Schokolade auf den fertigen Brownies und verzieren Sie diese zu guter Letzt mit den Salzbrezeln. Wer kein großer Fan von Salzbrezeln ist, kann diese natürlich auch einfach weglassen, denn die Brownies schmecken auch ohne köstlich! Stattdessen können Sie die Brownies auch mit noch mehr geraspelter Schokolade bestreuen – schokoladiger geht es nicht.

Brownies variieren

Brownies lassen sich übrigens ganz nach Geschmack variieren und abwandeln: Nutzen Sie weniger Mehl und ersetzen Sie einen Teil durch gemahlene Nüsse, wie z.B. Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln oder Cashewnüsse. Oder wie wäre es mit Brownies mit Espresso oder Erdnussbutter, mit weißer Schokolade oder Süßigkeiten wie Twix oder Snickers. Weihnachtliche Brownies kann man wunderbar mit Zimt oder Lebkuchengewürz würzen und anschließend verschenken. Ihrer Phantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt – nutzen Sie Rikes Rezept für eigene Abwandlungen und dekorieren Sie die Brownies ganz nach Ihrem Geschmack.

Übrigens kann man Brownies auch mit weißer Schokolade backen – dann sollten Sie allerdings auch den Kakao weglassen. Ohne Kakao und Schokolade heißt das saftige Gebäck Blondie und schmeckt auch ganz wunderbar. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und einen guten Appetit!

Rezept: Schokoladen-Brownies mit Salzbretzeln >>

Der schönste Ort im Haus ist noch immer die Küche. Am besten mit Auflauf im Ofen und Lieblingsmenschen am Küchentisch.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.