Falafel-Fleischpflanzerl
Falafel-Fleischpflanzerl

Wir sind heute hier bei (Vorname?) in seiner Imbissbude. Servus (Vorname?). Servus. Sag mal, was sind die Renner, die bei dir am häufigsten über deine Tresen gehen? Falafel und Döner. Macht ihr das selber? Jeden morgen, es wird immer frisch zubereitet. Okay, das heißt, ihr habt Kichererbsen-Teig, den ihr kocht. Genau. Weil ich möchte ja mit dir eure Falafelbällchen ein bisschen anders zubereiten. Okay. Und ich würde ein Kichererbsen-Pflanzerl machen mit einer Füllung. Was ist Pflanzerl? Ein Pflanzerl ist eine Frikadelle.

Und das würde ich gerne füllen mit Käse, Aubergine und Frühlingszwiebeln. Ganz lecker. Wollen wir das Kochen? Ja, klar. Dann legen wir einfach los. Bitte. Lass uns mit der Frühlingszwiebel anfangen, schneide mir die bitte in schöne feine Ringe. Gerne. Und ich mach in der Zwischenzeit die Aubergine. Ich schneide ein paar dünne Auberginenscheiben, damit ich da schöne knusprige Chips backen kann. Und den Rest schäle ich jetzt gleich. Weil es kann natürlich sein, dass in der Auberginenhaut, dass die bitter ist.

Und wenn man die Haut abschneidet, dann kann man das umgehen. Schau, wir schneiden dann einfach so schöne kleine Würfel. Weil natürlich darf für die Füllung das Zeug nicht zu groß sein, sonst kriegen wir dann später nämlich Probleme. Und dann können wir das nämlich dann auch gleich schön im Olivenöl anbraten. Ja, machen wir. (Vorname?) nimm mir mal bitte die Auberginenscheiben mit. Und die könnten wir eigentlich gleich hier knusprig ausbacken.

Da machen wir so ein bisschen knusprige Chips, die darfst du auch gerne mal wenden. Ja. Und wenn sie goldbraun sind, dann tust du die mir einfach da hinten ins Sieb rein. Okay. Das wäre super. Danke. Die Auberginenwürfel müssen einfach jetzt nur braten. Ich denke mal, das dauert so 2 bis 3 Minuten, bis sie ein bisschen eine Farbe bekommen haben und dann können wir auch schon mit dem Käse weitermachen. Du könntest mir jetzt einen Käse hier richtig schön reinbröseln. Und ich würde jetzt die Auberginen ein bisschen salzen, ein bisschen Pfeffer. Mehr machen wir gar nicht dran, später dann noch ein bisschen Zitronensaft, weil deine Falafelmasse, die ist eh so kräftig.

Das soll hier ein bisschen ein Kontrast geben. Wenn wir alles zu stark abschmecken, dann kommt die Füllung gar nicht mehr so richtig zur Geltung. Deswegen reicht es eigentlich, wenn wir nur mit einem bisschen Salz und Pfeffer arbeiten. Machen wir schön die Frühlingszwiebeln rein. Dann kannst du dir gleich den Teller schnappen und dann schön die Auberginen auch noch mit dazugeben. Passt wunderbar. Dann machen wir gleich den Saft von einer halben Zitrone, machen wir noch mit dazu. Genau.

Ich meine du beherrschst dein Job. Normalerweise draufdrücken, alle Kerne drin, aber du weißt natürlich, wie man es macht. Das ist schön zu sehen. Ruhig, dass das so ein bisschen eine Konsistenz kriegt. Du darfst ruhig auch mal am Schluss so ein bisschen kneten, dass der Käse und die Aubergine und die Frühlingszwiebel jetzt sich ein bisschen vereinen. Okay. Könnte mir da jetzt auch gut vorstellen, wenn man noch Datteln zum Beispiel reinmacht, das wäre jetzt auch toll oder Aprikosen. Rosinen. Rosinen wäre natürlich auch lecker.

Und jetzt kommt der schwierige Teil, jetzt müssen wir das in den Falafel reinkriegen. Ein bisschen Teig nehmen, ein bisschen den Teig flach drücken. Dasselbe könntest du jetzt mal machen. Okay. Weil dann arbeiten wir nämlich jetzt zusammen. Vielleicht mal zwischendurch so ein bisschen wie Pizza. Und ich mach jetzt hier Füllung drauf, so ein schönes Bällchen. Und du legst mir jetzt quasi dann den Deckel drauf. Genau. Die zweite Hälfte von Pflanzerl hier drauf. Und dann machen wir das gleich noch mal.

Das schaut sehr gut aus. Verschließen wir das noch und dann haben wir eigentlich das gefüllte Pflanzerl. Und das machen wir jetzt noch rum. Kannst gleich weitermachen. Okay. So, Patrick. Die müssen jetzt noch kurz ein bisschen abtropfen. Aber ich kann in der Zwischenzeit schon mal den Teller anrichten. Wir machen so ein bisschen Joghurt hierhin. Das ist ein schönes Bällchen. Das kommt hier drauf. Ich habe hier noch die Chips, die legen wir so ein bisschen runter und legen noch eins hier drauf, ein bisschen Käse dazu, um das Ganze noch mal ein bisschen zu untermalen.

So würde meine Teller ausschauen. Gefällt dir? Wunderbar, sieht gut aus.
Von: Patrick Kempf, Länge: 5:35 Minuten, Aufrufe: 35.915

Für seine Falafel-Frikadelle nimmt Chefkoch Patrick Kempf normalen Kichererbsen-Teig, der normalerweise zur Herstellung einer Falafel verwendet wird. Den Falafel-Teig füllt er mit Käse, Aubergine und Frühlingszwiebeln. Zu sehen in Pimp my Fast Food.

Was ist eigentlich ein Fleischpflanzerl? Zu Fleischpflanzerl sagt man in den meisten Regionen Deutschlands Frikadelle. Lediglich im Süden Deutschlands sagt man zu einer Frikadelle Fleischpflanzerl. Geläufige Namen sind auch Bulette, Klops, Hacktäschli oder Beefsteak.

Für die Falafel-Frikadelle werden zunächst Frühlingszwiebeln in kleine Ringe geschnitten. Danach werden von einer Aubergine ein paar dünne Auberginenscheiben abgeschnitten. Diese dünnen Scheiben werden in heißem Öl zu knusprigen Chips gebacken. Von dem Rest der Aubergine die Haut entfernen und das Auberginenfleisch in kleine Würfel schneiden. Die fertigen Würfel in Olivenöl kross anbraten.

Die Angebratenen Auberginenwürfel, zerbröselten Fetakäse, ein bisschen Salz und ein bisschen Pfeffer, die Frühlingszwiebeln und den Saft von einer halben Zitrone in einer Schüssel miteinander vermengen. Als süße Variante könnte man auch noch Pflaumen, Rosinen oder Datteln

Jetzt wird Falafel-Teig um die Füllung gelegt und zu einer Kugel geformt. Ab in die Fritteuse oder heißes Öl und fertig ist die Falafel-Frikadelle.

Rezept: Falafel-Frikadelle mit Auberginen-Käsefüllung >>