Semmelplätzchen
Semmelplätzchen

Altes Brot oder alte Brötchen müsst ihr nicht wegschmeißen, daraus könnt ihr hervorragend Semmelplätzchen oder Semmelknödel machen. Das Ganze geht auch mit frischem Brot, das müsst ihr vorher nur im Ofen einmal anrösten. Ich persönlich bin Fan von Semmelplätzchen, und wie das funktioniert, das zeige ich euch jetzt.

Neben unserem Brot brauchen wir noch, frische Kräuter, Eier, Milch und Butter sowie zum Abschmecken Pfeffer, Salz und Muskat. Im ersten Schritt kochen wir Milch und ein Stückchen Butter einmal kurz zusammen auf. Und jetzt können wir schon loslegen unsere Zutaten zusammen zu vermischen. Drei Eier kurz verquirlen, jetzt nehmen wir unser Brot, geben es hinzu, unsere frischen Kräuter und jetzt können wir schön mit den Händen einmal reingehen.

Erst mal gut vermengen mit den Eiern, jetzt können wir unsere Sahne-Buttermischung nehmen und verteilen das schon über dem trockenen Brot. Umrühren, das Brot saugt sich jetzt schön mit Butter, Sahne und dem Ei voll und kann jetzt auch schon gewürzt werden. Eine gute Prise Salz, ein bisschen geht noch, ordentlich Pfeffer und eine gute Prise Muskat. Im nächsten Schritt bringen wir unsere Semmelplätzchen in Form. Dafür brauchen wir Alufolie und Klarsichtfolie. Und jetzt machen wir daraus eine schöne Wurst.

Mit ein bisschen Druck, einmal die Folie überklappen und schön auch von der Seite immer wieder ein bisschen in Form bringen. Dann könnt ihr weiterrollen und weiterrollen, bis einmal komplett rumgewickelt wurde. Jetzt macht ihr die Enden zusammen und drückt die Masse von links und rechts immer mehr in Richtung Mitte. Und wenn ihr das alles gut von den Seiten eingedrückt habt, dann rollt ihr das so nach vorne.

Und so entsteht in den kompletten Semmelplätzchen ordentlich Spannung.

Jetzt klappt ihr die Enden einmal in die Mitte und dann fixieren wir das Ganze mit der Alufolie und fertig sind unsere Semmelplätzchen. Fast. Jetzt müssen sie noch ins heiße Wasser.

Für unsere Semmelplätzchen brauchen wir siedendes Wasser, knapp unter 100 Grad und nicht mehr kochend. Ich beschwere die Rolle mit einem leichten Gegenstand, in dem Fall jetzt ein Küchensieb, damit die Rolle auch ständig unter Wasser bleibt. Nach circa 25 Minuten Garzeit und auch mindestens eine halbe Stunde Ruhezeit, beziehungsweise Abkühlzeit können wir unsere Semmelplätzchen jetzt auspacken und vorsichtig aus der Folie rollen.

Hier sieht man jetzt ganz hervorragend, wie das Ei gestockt hat an der Seite, das ist schön ausgekühlt. Und jetzt können wir unsere Semmelplätzchen abschneiden. Jetzt kommt der letzte Schritt, anbraten in der Pfanne in ein bisschen Butter. So, von beiden Seiten circa 2 Minuten anbraten, bis sie schön goldbraun sind. Oft werden Semmelplätzchen oder Semmelknödel zu Schweine- oder Krustenbraten als Beilage gereicht, aber auch zum Beispiel ein Sauerbraten oder eine gebratene Entenbrust passt ganz hervorragend.

Und fertig sind sie unsere Semmelplätzchen, goldbraun angebraten schön in Butter. Ich wünsche euch guten Appetit.
Von: Fabio Haebel, Länge: 5:14 Minuten, Aufrufe: 79.354

Das Rezept zum Video:

Sie haben noch altes Brot, das zu trocken zum Essen ist? Sehr gut, dann haben Sie schon eine wichtige Zutat für Fabios köstliches Rezept: Semmelplätzchen. Was das ist und wie das funktioniert, erklärt Fabio im Video.

Perfekte Resteverwertung

Semmelplätzchen oder auch Semmel- und Serviettenknödel sind das perfekte Rezept zur Resteverwertung. Weil die Brötchen so trocken sind, saugen sie sich wunderbar mit Butter, Milch und Ei voll und ergeben gut durchgeknetet eine schöne Masse. Viele weiter Zutaten sind für Semmelplätzchen nicht notwendig. Es fehlen nur noch die Gewürze, ein paar frische Kräuter, Pfeffer, Salz und Muskat.

Rezepttipps für Semmelplätzchen

Bei Semmelplätzchen kann eigentlich wenig schief gehen. Vor allem, wenn man Fabios Rezepttipps aus dem Video beachtet. So muss die gut durchgeknetete Masse in Frischhaltefolie eingewickelt werden und anschließend mit Alufolie umwickelt werden. Wie das am besten funktioniert, damit wirklich nichts daneben geht und am Ende alles fest sitzt, erklärt Fabio im Video Schritt für Schritt.

Alle Rezepte von Fabio findet ihr hier >>

Ist die Masse für die Semmelplätzchen sicher verpackt, wird sie im siedenden Wasser gegart. Damit die Rolle ständig unter Wasser bleibt, beschwert Fabio sie mit einem Küchensieb - ein weiterer praktischer Rezepttipp für Semmelplätzchen.

Semmelplätzchen als Beilage zu Braten

Semmelplätzchen sind eine leckere Beilage zu Schweinebraten oder Krustenbraten. Aber auch zu Wirsing, zum Beispiel Schmorwirsing, passen Semmelplätzchen wunderbar.

Rezept: Semmelplätzchen - goldbraun gebratener Genuss >>