Fabios Kochschule

Frikadelle ­- der beliebte Partysnack

Von: Fabio Haebel, Länge: 3 Minuten 10 Sekunden
Das Rezept zum Video:

Ob sie nun Frikadellen, Fleischpflanzerl, Bulletten oder Fleischkloß heißen, sie alle haben eins gemeinsam: Die Zubereitung. Für leckere Frikadellen in der absoluten Basisvariante mischt man frisches Hackfleisch mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer. Danach brät man die Frikadelle in der Pfanne von allen Seiten gut an. Für mehr Bindung stehen in den Rezepten als weitere Zutaten für Frikadellen ein aufgeweichten Brötchen vom Vortag bzw. Semmelbrösel und ein Ei. Das muss aber nicht unbedingt sein, wie Fabio in dem Video beweist.

Alle Rezepte von Fabio findet ihr hier >>

Frikadelle, Fleischpflanzerl, Bullette oder Fleischkloß?

Abhängig von der Region heißt die Frikadelle anders. Üblich sind auch die Namen Fleischpflanzerl, Bulletten oder Fleischkloß. Doch nicht nur der Name unterscheidet sich. So können auch die Größe und die Gerichte anders sein, zu denen die Frikadelle serviert wird. Die Rezepte hingegen sind immer ähnlich.

Für noch mehr Würze stehen in manchen Rezepten weitere Zutaten außer Hackfleisch, Zwiebeln, Salz und Pfeffer. So gibt es Rezepte für Frikadellen mit Senf, Knoblauch und Speck - auch bei den Kräutern wird variiert. Manche Bulletten werden ja nach Rezept zum Beispiel mit Joghurt, Milch oder Käse angerührt.

Frikadelle: Das richtige Hackfleisch

Frikadellen, Fleischpflanzerl oder Bulletten sollten schön saftig sein. Dafür ist vor allem die Wahl des Hackfleischs entscheidend. Ist das Hackfleisch fettreich, ist auch die Frikadelle schön saftig, weiß Fabio. Der Grund: Das Fett kann beim Anbraten nicht verdunsten.

Anders ist das etwa bei dem mageren Tartar. Beim Braten von Tartar verdunstet das Wasser durch die entstehende Hitze und die Frikadelle wird trocken. Ob das Hackfleisch aber vom Rind, Schwein, Lamm, Kalb oder Geflügel kommt, ist für das Gelingen der Frikadellen weniger entscheidend. Hierbei ist einzig und allein der Geschmack das Kriterium. Am häufigsten werden Frikadellen aus einer Mischung von Rinderhackfleisch und Schweinehackfleisch gemacht, das man als Halb-und-Halb kennt.

Fabios Rezept für die perfekte Frikadelle >>

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.