Muffins - besonders locker, besonders lecker
Muffins - besonders locker, besonders lecker

Sie sind klein und rund, aber ganz groß im Geschmack. Muffins. Wie sie so besonders fluffig werden, das zeige ich euch jetzt.

In vielen Muffin-Rezepten taucht immer wieder Natron auf. Backpulver und Natron sind beides Backtriebmittel, die Muffins besonders schön fluffig machen. Der einzige Unterschied ist, Natron braucht Säure, damit es arbeiten kann. Das wäre zum Beispiel vorhanden in Form von Zitrone oder saure Sahne oder Buttermilch. Vom Mengenverhältnis könnt ihr sie eins zu eins ersetzen.

Die erste goldene Muffin-Regel lautet, trockene und feuchte Zutaten getrennt voneinander vermengen. Das ist wichtig für den nächsten Schritt, wo wir die Zutaten nur ganz grob miteinander vermengen werden. Los geht's. Einfach alles zusammen mixen. Kurz durchrühren. Und das Gleiche hier. Zwei Eier rein. Und noch eins. Und Pflanzenöl. Trockene und feuchte Zutaten nicht mit dem Mixer, sondern nur mit der Hand kurz verrühren, sonst wird der Teig ganz zäh, das wollen wir nicht. Wir wollen, dass die Muffins schön fluffig sind und schön aufbrechen. Und wenn so kleine Flecken Mehl im Teig vorhanden sind, dann habt ihr alles richtig gemacht.

Muffin-Teig lässt sich hervorragend verfeinern, zum Beispiel mit Schokolade, Himbeeren, Heidelbeeren. Toll sind auch Walnüsse oder Gewürze wie Zimt und Vanille. Richtig lecker sind auch herzhafte Muffins. Zum Beispiel mit Feta und getrockneten Tomaten. Wir nehmen heute die Heidelbeeren. Die kippt ihr jetzt einfach dazu. Und rührt sie ganz locker um. Nur ganz leicht umrühren. Fertig. Unser Muffin-Teig kommt jetzt in die Förmchen. Dafür habe ich ein Muffin-Blech vorbereitet und ausgefettet.

Wenn ihr keins habt oder den Teig in besonders schönen Förmchen backen wollt, dann könnt ihr auch ofenfeste Tassen nehmen. Darauf achten, dass die Tassen nicht zu schmal sind, sonst könnten sie im Ofen kaputtgehen. Ungefähr zu zwei Drittel mit dem Teig befüllen. Und dabei möglichst zügig arbeiten, denn der Teig soll ja schön fluffig bleiben und nicht wieder in sich zusammensacken. Muffins brauchen einen besonders heißen Ofen, am besten 190 Grad, Umluft, 15 Minuten, dann sind sie fertig. Jetzt ab damit in den Ofen.

Wir holen die Muffins jetzt raus. Die sehen schon ganz hervorragend aus. Es gibt einen Trick, wie ihr schauen könnt, ob sie fertig sind. Dafür nehmt ihr ein Holzstäbchen und steckt ihn in die Muffins rein. Bleibt kein Teig daran haften, sind sie fertig. In Amerika werden Muffins direkt zum Frühstück gegessen.

Ich finde ja, man kann mittags, nachmittags und abends direkt damit weitermachen.
Von: Rike Dittloff, Länge: 3:54 Minuten, Aufrufe: 80.362

Das Rezept zum Video:

Muffins sind klein und Muffins sind rund. Aber dafür sind Muffins ganz groß im Geschmack. Wie die Muffins besonders fluffig werden, zeigt Ihnen Rike in ihrer Backschule.

Muffin-Rezept mit Natron oder Backpulver

In vielen Muffin-Rezepten taucht immer wieder Natron auf. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Backpulver und Natron? Backpulver und Natron sind beides Backtriebmittel, die Muffins besonders schön fluffig machen.

Natron braucht Säure

Der einzige Unterschied zwischen Backpulver und Natron ist, dass Natron Säure braucht, damit es arbeiten kann. Säure bekommen Sie in ein Rezept zum Beispiel in Form von Zitrone oder saurer Sahne. Backpulver braucht diese Säure nicht. Vom Mengenverhältnis her können Sie Backpulver und Natron eins zu eins ersetzen.

Hier finden Sie alle Rezepte aus Rikes Backschule >>

Goldene Muffin-Regel

Die goldene Muffin-Regel lautet: Trockene und feuchte Zutaten werden getrennt voneinander vermengt und zubereitet.

Viele Rezepte für Muffin-Teig

Muffin-Teig lässt sich hervorragend verfeinern, zum Beispiel mit Schokolade, Himbeeren, Heidelbeeren. Möglich sind auch Walnüsse oder Gewürze wie Zimt und Vanille. Richtig lecker sind auch zum Beispiel herzhafte Muffins - mit Feta oder getrockneten Tomaten. In unserem Video verwendet Rike Heidelbeeren für ihre Muffins.

Muffins brauchen einen besonders heißen Ofen, am besten 190 Grad Umluft. In den Ofen kommen die Muffins für zirka 15 Minuten, dann sind sie fertig.

In Amerika werden Muffins direkt zum Frühstück gegessen. Wenn es nach Rike ginge, kann man mit den Muffins aber mittags, nachmittags und abends direkt weitermachen.

Rezept: Muffins - besonders locker, besonders lecker >>