Tiramisu ganz einfach selber machen
Tiramisu ganz einfach selber machen

Tiramisu ist ein köstliches italienisches Dessert. Wie es nicht matschig wird und perfekt gelingt, das zeige ich euch jetzt. Wir starten mit dem Eigelb, denn darin steckt das erste Geheimnis für besonders cremiges Tiramisu. Eigelb ist fett und in Verbindung mit Zucker und Mascarpone wird es besonders schön cremig. Als Erstes schlagen wir diese beiden zusammen auf. Das wird jetzt für 3 bis 4 Minuten cremig geschlagen.

Ganz wichtig ist, die Eier müssen frisch sein, da sie roh im Tiramisu landen. Jetzt heben wir Mascarpone unter. Mascarpone ist ein besonders fetter, cremiger Frischkäse, der ganz traditionell im Tiramisu landet. Mascarpone kriegt ihr in jedem Supermarkt. Weiter geht es mit den Löffelbiskuits. Die spielen eine ganz wichtige Rolle dafür, dass unser Tiramisu nicht matschig wird. Die meisten legen sie in die Auflaufform und gießen dann Amaretto und Espresso drüber. Das machen wir nicht, was wir machen, ist, wir tunken sie nur kurz ein.

Als Erstes kippen wir Amaretto und Espresso zusammen. Und jetzt tunken wir die einfach nur kurz ein. So. Und so verfahren wir mit allen weiteren. Wichtig ist, dass ihr hier richtigen Espresso verwendet und keinen Kaffee. Weil Espresso gibt dem Tiramisu eine ganz schön herbe Note. Wenn ihr Tiramisu für Kinder machen wollt, dann besser auf Espresso und Amaretto verzichten. Stattdessen könnt ihr die Löffelbiskuits zum Beispiel in Kakao tunken.

Jetzt kommt die Mascarponecreme drüber. Und weiter geht es dann mit einer neuen Schicht Löffelbiskuits. Wieder wie gehabt kurz eintunken, auf die Mascarponecreme geben. Dann neue Mascarponeschicht drüber und dann sind wir schon fast fertig. Unser Tiramisu ist noch nicht ganz fertig, es muss jetzt noch für 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank, damit es schön saftig wird und schön durchziehen kann. Und nicht wundern, wir geben jetzt noch kein Kakao drauf, denn der würde im Kühlschrank nur matschig werden, das machen wir später. 4 Stunden sind um und unser Tiramisu ist schön durchgezogen.

Jetzt kommt das Finish mit Kakaopulver. Dafür entfernen wir die Folie und geben einfach das Kakaopulver drauf. Am besten verwendet ihr dafür echten Kakao, der ist nicht so süß und gibt dem ganzen Tiramisu noch eine schön herbe Note. Fertig. Mal schauen, ob unser Tiramisu was geworden ist. Ich habe einen super Tipp für euch, wie ihr das Stück besonders gut aus der Schüssel bekommt. Ihr tunkt einfach euren Tortenheber in heißes Wasser, das ist ja schön heiß und es lässt sich besonders gut schneiden.

Ich finde, es ist ganz hervorragend geworden. Der Löffelbiskuit ist nicht matschig, aber die Creme ist schön fest. Immer daran denken, Tiramisu muss schnell gegessen werden, wegen der rohen Eier.

Ich fang schon mal damit an. Mmh.
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:00 Minuten, Aufrufe: 117.445

Das Rezept zum Video:

Tiramisu gehört für italienische Köche zum Standard-Repertoire. Neben Mousse Au Chocolat ist Tiramisu aber auch in Deutschland eine der beliebtesten Nachspeisen überhaupt. Wörtlich übersetzt heißt Tiramisu „zieh mich hoch.“

Verschiedenen Legenden nach ist der Name irgendwann in den 1940er Jahren entstanden. Die erste schriftliche Überlieferung findet sich in der Speisekarte eines Restaurants in Tolmezzo (Region Carnia) aus dem Jahr 1969. Im „Albergo Roma“ findet sich die beliebte Süßspeise als „Tirami Su“ - zieh mich hoch.

Das eigentliche Tiramisu-Rezept ist schon vor mehr als 200 Jahren entstanden – wurde im Laufe der Zeit aber immer wieder abgeändert. Klar scheint nur, dass die heutige Variante des Tiramisu aus Venetien kommt.

Tiramisu ganz einfach selber machen

Neben mehreren Lagen Löffelbiskuits braucht man für ein typisches Tiramisu eine Creme aus Mascarpone, Eigelb und Eischnee. Außerdem kalten Espresso, Amaretto und Kakaopulver. Damit mit dem Eigelb nichts schief geht und die Löffelbiskuite nicht komplett aufweichen, gibt es bei der Zubereitung eines Tiramisus verschiedene Tipps und Tricks. Außerdem ist enorm wichtig, dass die Tiramisu nach der Zubereitung bis zu vier Stunden im Kühlschrank abkühlen kann. Denn nur dann können alle Zutaten gut durchziehen und die gesamte Masse wird schön fest.

Das für Tiramisu so typische Kakaopulver sollte unbedingt aus echtem Kakao bestehen und erst ganz kurz vor dem Servieren aufgetragen werden, weil sonst der Zucker im Kakao feucht werden kann und die oberste Schicht matschig wird.

Rezept: Tiramisu ganz einfach selber machen >>