Bratwurst selbst gemacht
Bratwurst selber machen

So ihr Lieben, ich hab mir mal mit meinem Papa irgendwann mal ein richtig geiles Bratwurst Rezept einfallen lassen. Dazu habe ich hier ein bisschen Schwein mitgebracht, und zwar ein Havelländische Apfelschwein. Die Stücke hier sind aus der Schulter geschnitten. Wir werden jetzt ein bisschen Bacon mit reingegeben. Dann haben wir hier Koriander, den werden wir feinhacken.

Wir haben eine schöne Chili, die werden wir fein mit reingegeben. Wir werden Limetten- und Zitronenabrieb mit reingegeben in die Masse und einen schönen frischen Knoblauch. Salz, eine Prise Rohrzucker und Pfeffer. Das vermenge ich dann richtig schön und dann kommt unser Fleisch, was wir mariniert haben durch den Fleischwolf. Die Zutaten sind geschnitten und mit am Fleisch.

Ich vermenge das jetzt mal richtig schön. Man riecht jetzt richtig gut den Koriander raus. Diese schöne Frische von der Zitrone und von der Limette. Der Knoblauch kommt schon gut zur Geltung, obwohl er nicht ganz fein geschnitten ist. So sieht es aus und ab durch den Wolf damit. Hier kommt jetzt unser schönes Brät raus. Jetzt seht ihr auch schon, wie schön gleichmäßig das verteilt ist.

Ich hab jetzt hier so eine 3-mm-Scheibe vorne drin, damit wir nicht so ein ganz feines Brät bekommen, dass wir immer noch einen leichten Biss in der Wurst haben und halt dadurch auch noch mehr Geschmack bekommen. Das riecht so lecker, so schön frisch. Super, richtig Super. Der Knoblauch kommt gut, der Koriander, das wird sensationell werden hier. So, unsere Masse ist fertig. Ich koste mal und schmecke die Sache mal ab.

Wenn ihr Zuhause Hackfleisch kostet und es frisch durchgelassen habt, braucht ihr keine Angst zu haben vor Salmonellen. Natürlich, wenn es länger steht, Zwischenkühlen und natürlich so gut wie es geht alles sauber halten. So, unsere Hackfleischmasse, wir setzen es in unsere Wurstpistole, bitte darauf achten, dass ihr es richtig schön gleichmäßig reinschlagt, sodass keine Luft drin ist, sodass wir nachher beim Befüllen auch keine Luft in den Darm bekommen. Dann bitte darauf achten, dass der Darm hier richtig schön feucht ist.

Ein feuchtes Blech nehmt, dass es richtig schön begleitet, dass hier eine schöne Konsistenz an dem Darm habt. Weil wenn es trocken ist, klebt es überall fest, das ist nicht ganz so toll. Dann fangen wir mal an zu kurbeln. Ich nehme jetzt als Hilfe den zweiten Kameramann. Zuhause nehmt ihr eure Frau, euren Kumpel, Kumpeline, Onkel und so weiter und dann gleichmäßig hier so reinfüllen, sodass eine leichte Spannung da ist, aber nicht zu kräftig, weil sonst platzt der.

Außerdem müssen wir die noch abdrehen. Und wenn wir die drehen, dann kommt auch sehr viel Spannung auf und der würde platzen, das wollen wir natürlich nicht. So ihr Lieben, das sind 20 Zentimeter, also eine schöne Hack'n'Roll Wurst. So sehen sie aus, zwei habe ich schon fertig und dann kann man einfach die Nächsten ran setzen, so, ein bisschen abdrücken und eindrehen. So sieht unsere Wurstkette aus, so ein bisschen länger und die kommen jetzt auf den Grill. Lecker.

Ich habe jetzt hier eine 50/50-Grillmethode vorbereitet, die sieht so aus, eine Seite die Kohle, andere Seite die Tropfschale. Deckelöffnung bitte über die Tropfschale ziehen, damit wir eine Zirkulation bekommen. Wir legen unsere Würstchen erst mal in die indirekte Zone, lass die so 2 bis 3 Minuten kurz erst mal warm werden und dann ziehen wir sie über die direkte Hitze und die werden richtig goldbraun und einfach genial.

Bitte den Deckel auch bei einer Wurst immer schließen. Wir nutzen die Oberhitze, die Hitze steigt dann so nach oben und durch den Deckel wird die zurückreflektiert. Dadurch brauchen wir auch eine Wurst nur einmal zu wenden. Und jetzt seht ihr, wie die Wurst schön leicht die Farbe verändert hat. Und jetzt ziehen wir die Wurst über die direkte Hitze. Und jetzt warten wir so 1 1/2 bis 2 Minuten, dann wenden wir die, genau das Gleiche auf der anderen Seite und dann sind die fertig.

Bitte darauf achten, wenn ihr den Deckel öffnen, vorsichtig ankippen und dann erst nach hinten öffnen. Und zwar aus folgendem Grund, wenn ihr den zu schnell nach oben zieht, entsteht ein Sog und der zieht euch die relativ leichte Asche nach oben an euer Grillgut und die wollen wir natürlich da nicht dran haben. So sieht sie richtig toll aus. Wir schneiden die mal auf und gucken uns die von innen an. Genau auf Punkt. Wir haben den Koriander und auch die Chili hat sich schön verteilt. Lecker.

Supersaftig, noch ein bisschen heiß, aber der Koriander kommt gut. Wir haben die Zitrone, wir haben die Chili, der Speck kommt richtig schön zur Geltung. Bei der Wurst braucht ihr kein Ketchup oder kein Senf. Die ist so saftig, so aromatisch. Dazu ein bisschen Kartoffeln, ein bisschen verlassene Zwiebeln noch und ihr seid auf dem richtigen Weg. Probiert es einfach mal aus. Ich lass es mir jetzt noch mal gut gehen. Bis zum nächsten Mal.
Von: Marc Balduan, Länge: 5:28 Minuten

Das Rezept zum Video:

Bei Grillen wie die Profis mit Hack’n’Roll geht es diesmal bodenständig und handwerklich zur Sache. Grillmeister Marc Balduan macht seine eigene Bratwurst. Für so ein Bratwurst-Rezept braucht man natürlich auch das entsprechende Equipment. Es geht zwar auch weniger professionell, aber einen Fleischwolf braucht man für das Rezept auf jeden Fall.

Marc benutzt für sein Rezept ein Havelländisches Apfelschwein und von diesem Schwein Stücke aus der Schulter. Dazu gibt er ein bisschen Bacon, Koriander, eine Chili, Limetten- und Zitronenabrieb, frischen Knoblauch, Salz, eine Prise Rohrzucker und Pfeffer. Alles zusammen wird vermengt und durch den Fleischwolf gejagt. Die Zutaten sind geschnitten und mit am Fleisch.

Das Brät für die Bratwurst kommt dann in eine so genannte Wurstpistole. Beim Befüllen der Wurstpistole darauf achten, dass keine Luft in den Darm kommt. Der befüllte Darm muss dann noch abgedreht werden. Marc macht schöne 20-Zentimeter-Würste. Bratwurst Hack’n’Roll-Style.

Für das Grillen der Bratwurst verwendet Marc Balduan die 50/50-Methode. Er hat auf seinem Grill also zur Hälfte eine direkte Hitze und zur Hälfte eine indirekte Zone eingerichtet. Zuerst lässt er die Bratwurst für zwei bis drei Minuten in die indirekte Zone.

Wenn die Bratwurst nach ein paar Minuten eine schöne Farbe angenommen hat, zieht Marc sie danach über die direkte Hitze. Dort dann die Bratwurst auf jeder Seite für ein bis zwei Minuten scharf anbraten. Fertig ist die Bratwurst Hack’n’Roll-Style.

Rezept: Bratwurst selber machen >>

Video ist sein Ding. Essen auch. Beides zusammen verbindet Philipp, um euch das Nachkochen zu vereinfachen!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.