Zwiebelsuppe
Von: Carsten Dorhs, Länge: 6:44 Minuten

Das Rezept zum Video:

Die französische Küche wird meist mit der feinen Küche oder der Haute Cuisine in Verbindung gebracht: feine Restaurants, schicke Kellner, arrogante Köche, edle Rezepte und außergewöhnliche Zutaten. Dabei hat die französische Küche viel mehr zu bieten als edle und häufig schwierige Rezepte mit teuren Zutaten.

Die Vielfalt der französischen Küche

Die großen regionalen Unterschiede Frankreichs haben eine Vielfalt unterschiedlicher Rezepte hervorgebracht. Neben der Haut Cuisine gibt es in der französischen Küche zahlreiche rustikale und deftige Rezepte, die ausgesprochen lecker sind. Die rustikalen Rezepte sind in der Zubereitung leicht und mit günstigen Zutaten.

Die preisewerte, französische Küche hat beispielsweise köstliche Rezepte für Eintöpfe, Geschmortes und Quiches hervorgebracht. Eine besonders leckeres rustikales Rezept ist die französische (oder auch: Pariser) Zwiebelsuppe – eine köstliche Suppe aus gedünsteten Zwiebeln und einer leckeren Haube aus geröstetem Brot, das mit Käse überbacken wird. Das würzig-süßliche Aroma der Zwiebelsuppe macht dieses französische Rezept weltweit beliebt. Außerdem eignet sich Zwiebelsuppe für die vegetarische Küche.

Zwiebelsuppe ein Arme-Leute-Essen?

Die Zwiebelsuppe wurde lange Zeit als Essen der Armen angesehen. Durch die äußerst preisgünstigen Zutaten wie Zwiebeln und Brühe war die Suppe eines der Rezepte, das sich die ärmere Bevölkerungsschicht Frankreichs leisten konnte.

Pariser Zwiebelsuppe

Einige Quellen benennen den Ursprung der Zwiebelsuppe bereits im 18. Jahrhundert. Das Rezept für die französische Zwiebelsuppe sei in den Pariser Markthallen entstanden und wurde dort als Imbiss angeboten. Manches Rezept für die französische Zwiebelsuppe wird auch Pariser Zwiebelsuppe genannt. Grundlegend sind diese Rezepte gleich. Trotz der einfachen und schnellen Zubereitung der Zwiebelsuppe mit günstigen Zutaten wie Zwiebeln, Butter und Pfeffer ist das Rezept für diese französische Suppe besonders in den kälteren Herbst- und Wintermonaten sehr beliebt. 

Französische, deutsche oder doch lieber italienische Zwiebelsuppe?

Nicht nur die französische Küche kennt Rezepte für die Zwiebelsuppe. Auch in anderen Küchen finden sich ähnliche Rezepte. Diese Rezepte ähneln sich grundlegend in den Zutaten, also Zwiebeln, Brühe und Weißwein. Außerdem ähneln sich die Rezepte in der Zubereitung: Meistens werden Zwiebeln in dünne Streifen oder kleine Würfel geschnitten, in Butter angebraten und mit Brühe oder Weißwein abgelöscht. Die französische Variante der Suppe wird laut Rezept mit einer gerösteten Scheibe Weißbrot, die mit geriebenem Käse bedeckt ist, in den Suppenteller gegeben und überbacken serviert.

In der deutschen Küche gibt es Rezepte für Zwiebelsuppe die neben dem Weißwein noch Zutaten wie Sahne und Kümmel verwenden oder eine Mehlschwitze zum Binden der Suppe zubereiten. Das Röstbrot wird in der deutschen Küche meist nicht überbacken zur Suppe gereicht. Auch die italienische Küche kennt Rezepte für Zwiebelsuppe. Dort werden die Zutaten Brühe und Weißwein durch Milch ersetzt und die Suppe wird mit Croutons und Parmesan serviert. Es gibt selbst ein arabisches Rezept für Zwiebelsuppe: Cherbah. Diese Zwiebelsuppe wird zusätzlich mit Zutaten wie Paprikaschoten, Tomaten und Knoblauch zubereitet.

Eine französische Liaison von Zwiebeln und Weißwein

Chefkoch Carsten Dorhs zeigt Ihnen in diesem Video ein einfaches Rezept für eine leckere französische Zwiebelsuppe. An Zutaten für das Rezept benötigen Sie Weißwein, Butter, Zwiebeln, geriebenen Käse, Toastbrot und Gemüsebrühe.

Beginnen Sie die Zubereitung der Suppe mit der Vorbereitung der Zutaten. Schneiden Sie zunächst die Zwiebeln in dünne Scheiben oder Streifen. Butter und Zwiebeln harmonieren ausgesprochen gut, deshalb sollten Sie die Zwiebeln für die Zwiebelsuppe unbedingt in Butter anbraten. Da Butter schnell verbrennt, darf der Topf nicht zu heiß werden. Lassen Sie sich beim Anbraten der Zwiebeln ruhig Zeit, bis diese eine schöne braune Farbe angenommen und sich schöne Röstaromen gebildet haben.

Während die Zwiebeln braten, können Sie das Toastbrot im Ofen rösten bis es Farbe aufnimmt. Wenn die Zwiebeln fertig sind, wird mit Weißwein und Brühe abgelöscht und die Suppe muss ca. 15 Minuten köcheln. Jetzt noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe ist fertig zum Überbacken.

Füllen Sie die fertige Suppe in Suppenteller oder -terrinen, legen die Toastscheiben drauf und bestreuen sie mit geriebenem Käse. Für einen besonders aromatischen Geschmack eignen sich für dieses Rezept übrigens würzige Käsesorten wie Gruyère, Parmesan oder Pecorino. Die Suppe noch wenige Minuten in den Backofen schieben und schon ist sie fertig. Dazu passt ein Glas gekühlter Weißwein – wählen Sie m besten eine französische Weinsorte. Bon appetit!

Rezept: Zwiebelsuppe - So schmeckt Frankreich >>

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.