VG-Wort Pixel
Vielen Dank!
(4)

Entsafter-Test 2021: Beliebte Entsafter im Vergleich bei Chefkoch

Gehört ein Glas frisch gepresster Saft für euch zu einem perfekten Frühstück dazu? Frischer Saft ist nicht nur lecker, sondern auch gesünder als die meisten Angebote aus dem Supermarkt. Sie sind frei von Zuckerzusätzen und die Vitamine bleiben erhalten. Mit einem Entsafter könnt ihr euch den Traum vom idealen Start in den Tag erfüllen. Wir haben 6 verschiedene Entsafter für euch verglichen. Dabei haben wir besonders auf Bedienung, Leistung, Füllmenge und Reinigung der Geräte geschaut. Am Ende des Ratgebers zum Entsafter-Test findet ihr außerdem noch die häufigsten Fragen und Antworten im FAQ.

Affiliate-Link
AbbildungRussell Hobbs Entsafter Horizon
Top Preis-Leistung
Arendo DC Motor 800 W Entsafter mit Display
GS-zertifiziert
Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold Entsafter
leistungsstark
AMZCHEF Slow Juicer Entsafter
Slow Juicer
ModellRussell Hobbs Entsafter HorizonArendo DC Motor 800 W Entsafter mit DisplaySage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold EntsafterAMZCHEF Slow Juicer Entsafter
Amazon-Bewertungen 3079 Bewertungen 68 Bewertungen 172 Bewertungen 5414 Bewertungen
Maße16.8 x 27.4 x 40.5 cm24 x 19 x 40 cm42 x 20.4 x 37.1 cm30 x 19.6 x 30 cm
Fassungsvermögen750 ml1000 ml2000 ml700 ml
Durchmesser Einfüllöffnung75 mm75 mm84 mmk. A.
Leistung550 Watt800 Watt840 Watt150 Watt
Volumen Tresterbehälter2000 mlkeine Angabe3000 ml1600 ml
Spülmaschinenfeste TeileJaJaJaJa
HerstellerRussell HobbbsArendoSage AppliancesAMZCHEF
Erhältlich beiZum Angebot
Amazon
€ 64,99
Alternate
€ 63,90
Otto
€ 67,99
Baur
€ 67,99
Zum Angebot
Amazon
€ 64,99
Zum Angebot
Otto
€ 172,99
Amazon
€ 176,99
Saturn
€ 179,99
Baur
€ 199,90
Zum Angebot
Amazon
€ 93,49
Zuletzt aktualisiert am 15. Oktober 2021 um 14:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Produkte für die Küche im großen Vergleich

  1. Die Chefkoch-Empfehlung
  2. Produktvergleich
    1. Russell Hobbs Entsafter
    2. Arendo Entsafter mit Display und 800 Watt
    3. Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold
    4. AMZCHEF Slow Juicer Entsafter
    5. Der große KESSER® Entsafter mit 1100 W
    6. N8WERK Horizontaler Slow Juicer Entsafter
  3. Wie funktioniert ein zentrifugaler Entsafter?
  4. Welche Arten von Entsaftern gibt es?
    1. Was ist der Unterschied zwischen Entsafter und Saftpresse/Slow Juicer?
  5. Zentrifugaler Entsafter: Vorteile und Nachteile
  6. Welches Obst und Gemüse eignet sich zum Entsaften?
  7. 5 Rezepte für den Entsafter
  8. Was muss ich beim Kauf eines Entsafters beachten?
  9. Welcher ist laut Stiftung Warentest der beste Entsafter?
  10. Entsafter-FAQ
Alles anzeigen

Die Chefkoch-Empfehlung

Welcher ist der beste Entsafter 2021? Das hängt davon ab, was genau ihr sucht. Wie viel Saft wollt ihr täglich herstellen, was möchtet ihr entsaften und wie viel Geld möchtet ihr investieren. Wir haben für euch verschiedene Zentrifugenentsafter aus der unteren, der mittleren und der höheren Preisklasse verglichen.

Wir empfehlen euch den Russell Hobbs Entsafter Horizon, wenn ihr ein schnelles und leistungsstarkes Standardgerät sucht. Die Reinigung des Geräts ist recht einfach, da die abnehmbaren Teile des Entsafters spülmaschinenfest sind. Auch im Preis-Leistungs-Vergleich überzeugt der Entsafter von Russell Hobbs. Sucht ihr etwas höherpreisiges, empfehlen wir euch den Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold. Ein hochwertiger Juicer, der mit seinen 1250 Watt jedes Obst oder Gemüse ruckzuck für euch in einen leckeren Saft verwandelt.

Produktvergleich

Russell Hobbs Entsafter


Russell Hobbs Entsafter Horizon
Amazon-Bewertung
(3079 Bewertungen)

Russell Hobbs Entsafter Horizon

Affiliate-Link
Preis: € 64,99
Preis: € 63,90
Preis: € 67,99
Preis: € 67,99

Bereitet euren allmorgendlichen Frühstückssaft mit dem Russell Hobbs Entsafter im Handumdrehen zu. Füllt Obst oder Gemüse ungeschnitten in den 75 mm großen Schacht und wählt eine der 2 Geschwindigkeitsstufen für harte und weiche Früchte oder Gemüse aus. Der Saftbehälter fasst 750 ml und der Schaumfilter-Deckel trennt den überflüssigen Schaum ganz einfach vom klaren Saft.

Russell Hobbs setzt auf Sicherheit und hat dafür eine Sicherheitsverriegelung, wodurch der Betrieb des Entsafters nur nach Verschluss möglich ist. Zusätzlich sorgen Anti-Rutsch-Füße für mehr Stabilität während der Saftherstellung.


Arendo Entsafter mit Display und 800 Watt


Arendo DC Motor 800 W Entsafter mit Display
Amazon-Bewertung
(68 Bewertungen)

Arendo DC Motor 800 W Entsafter mit Display

Affiliate-Link
Preis: € 64,99

Über das praktische LCD-Display des Arendo Entsafters könnt ihr 5 Programme auswählen: 1. Weiche Früchte 2. Zitrusfrüchte 3. Ananas 4. Apfel und 5. Hartes Gemüse. Laut Hersteller ist das Vorschneiden der Zutaten dank der großen Einfüllöffnung von 75 mm nur selten erforderlich. Ihr könnt den Entsafter 30 Minuten am Stück einsetzen, da der starke DC-Motor auch bei längerer Belastung noch kühl bleibt. Der Deckel und der Tresterbehälter sind transparent, dadurch könnt ihr den Vorgang des Entsaftens genau verfolgen und erkennt, wann ihr den Behälter entleeren solltet.

Zum Volumen des Tresterbehälters gibt es keine genauen Angaben, aber ihr sollt laut Hersteller einen Liter Saft herstellen können, bevor der Behälter gereinigt werden muss. Wenn der Behälter voll ist, könnt ihr den Entsafter einfach über die seitlichen Schnellverschlüsse öffnen. Der Tropfschutz sorgt dafür, dass ihr nicht kleckert, wenn ihr den Saftbehälter entleert. Teile des Entsafters sind spülmaschinengeeignet, wodurch ihr für die Reinigung nur 2 Minuten braucht.

Der Arendo Entsafter ist im Betrieb angenehm leise. Auf Stufe 5 erreicht er gerade einmal 63db.

Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold


Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold Entsafter
Amazon-Bewertung
(172 Bewertungen)

Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold Entsafter

Affiliate-Link
Preis: € 172,99
Preis: € 176,99
Preis: € 179,99
Preis: € 199,90

Der Sage Appliances SJE430 the Nutri Juicer Cold liegt im höheren Preisbereich und überzeugt mit einigen innovativen Features. Das exklusive Kaltextraktionssystem sorgt durch die Cold Spin-Technologie und einem Feinfilter dafür, dass Vitaminen und Mineralien in den Säften erhalten bleiben. Das ist ein Vorteil gegenüber anderen Zentrifugalentsaftern, bei denen die Hitzeentwicklung die Nährstoffe angreifen und zerstören kann.

In den 84 mm breiten Einfüllschacht könnt ihr auch unzerkleinertes Obst und Gemüse geben. Der Tresterbehälter hat ein Volumen von 3 Litern, wodurch ihr viel Saft herstellen könnt, bis ihr den Behälter leeren müsst. Die 1250 Watt könnt ihr über zwei Geschwindigkeitsstufen einstellen.


AMZCHEF Slow Juicer Entsafter


AMZCHEF Slow Juicer Entsafter
Amazon-Bewertung
(5414 Bewertungen)

AMZCHEF Slow Juicer Entsafter

Affiliate-Link
Preis: € 93,49

Der AMZCHEF Slow Juicer Entsafter verwendet einen Motor mit niedriger Drehzahl (80 Umdrehungen pro Minute), wodurch der Nährwert der Früchte und des Gemüses am besten erhalten bleib. Laut Hersteller könnt ihr damit beispielsweise alle Arten von Obst und Gemüse wie Ingwer, Weizengras, Blattgemüse, Karotten oder Äpfel entsaften. Der Motor des Entsafters ist stark, aber dabei geräuscharm (unter 60 Dezibel). Der Entsafter hat sogar eine Umkehrfunktion, mit der ihr das Gemüse oder Obst wieder „herausholt“.

Die Reinigung erfolgt ebenfalls mühelos, indem ihr die abnehmbaren Teile in die Spülmaschine gebt.  Der Entsafter kommt außerdem mit einer Reinigungsbürste, mit der ihr schwer erreichbare Stellen wunderbar reinigen könnt.


Der große KESSER® Entsafter mit 1100 W


KESSER® Entsafter für Obst und Gemüse aus Edelstahl 1100W große 85 mm Einfüllöffnung inkl. Reinigungsbürste und Saftbehälter 3 Geschwindigkeitsstufen, Saftpresse Juicer (Silber/Silber)
Amazon-Bewertung
(1103 Bewertungen)

KESSER® Entsafter für Obst und Gemüse aus Edelstahl 1100W große 85 mm Einfüllöffnung inkl. Reinigungsbürste und Saftbehälter 3 Geschwindigkeitsstufen, Saftpresse Juicer (Silber/Silber)

Affiliate-Link
Preis: € 59,80

Mit ganzen 1100 Watt ist der KESSER® Entsafter ein kleines High-Speed-Gerät, welches euch in Sekunden leckere Säfte zaubern kann. Durch die extra große Einfüllöffnung von ca. 8,5 cm könnt ihr kleine, ungeschnittene Äpfel geben und auch anderes Obst müsst ihr nur grob zerkleinern.

Der Tresterbehälter umfasst ungefähr 2 Liter und der Saftbehälter hat ein Fassungsvermögen von 1 Liter. Ihr könnt dadurch bei einem Gebrauch ohne Pause sehr viel Saft herstellen und müsst das Gerät nicht zwischendurch ständig reinigen. Der leistungsstarke Motor kommt zu eurer Sicherheit mit Überlastungsschutz und schaltet sich bei Überhitzung ganz einfach selbst ab. Im Betrieb habt ihr die Wahl zwischen 2 Geschwindigkeitsstufen (0-1-2).


N8WERK Horizontaler Slow Juicer Entsafter


N8WERK Horizontaler Slow Juicer Entsafter
Amazon-Bewertung
(20 Bewertungen)

N8WERK Horizontaler Slow Juicer Entsafter

Affiliate-Link
Preis: € 99,90

Bei dem N8WERK Horizontaler Entsafter handelt es sich um einen Slow Juicer. Er hat keine herkömmliche Schneidklingen, stattdessen werden Früchte und Gemüse mit geringer Drehzahl (80-100 U/min.) gegen ein Sieb gedrückt und entsaftet.

Ihr habt 2 Funktionen zur Auswahl. Eine eignet sich für weiche Lebensmittel wie Wassermelone, Orange oder Trauben und die zweite ist für harte Lebensmittel wie Karotten, Sellerie und anderes Gemüse am besten geeignet. Die Maschine und der Präzisionsfilter bestehe größtenteils aus hochwertigem Edelstahl für mehr Haltbarkeit.

Der Slow Juicer arbeitet bei weniger als 60 Dezibel Geräuschentwicklung.


Wie funktioniert ein zentrifugaler Entsafter?

Über den Einfüllschacht füllt ihr zunächst das Obst oder Gemüse ein. Je größer der Durchmesser des Einfüllschachts ist, desto größer könnt ihr auch die Stücke lassen. Das erspart euch Arbeit. Nun zerkleinert der Zentrifugenentsafter das Obst oder Gemüse mit Messern, während der Behälter mit hoher Geschwindigkeit rotiert. Dabei werden bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute erreicht. Die dabei entstehende Zentrifugalkraft presst den Saft dabei aus dem Obst oder Gemüse heraus.


Welche Arten von Entsaftern gibt es?

Zitruspresse: Diese manuelle Saftpresse treibt ihr mit einer Kurbel an. Der Kraftaufwand ist um einiges höher als bei elektrischen Pressen.

Elektrische Saftpresse: Sie arbeitet nicht mit Zentrifugalkraft, sondern zerkleinert und/oder zerdrückt das Obst und Gemüse. Dabei wird entweder die Schneidwerk‑, Pressschnecken- und Presswalzen-Technik angewandt.

Zentrifugal-Entsafter: Das zerkleinerte Obst oder Gemüse wird durch Zentrifugalkraft entsaftet. Durch die hohe Geschwindigkeit wird es gegen das Sieb geschleudert und so ausgepresst.

Dampfentsafter: Der heiße Wasserdampf bricht die Zellen des Obsts auf, der Saft tritt heraus und sammelt sich im Auffangbehälter.

Was ist der Unterschied zwischen Entsafter und Saftpresse/Slow Juicer?

Ihr lest immer wieder vom Slow Juicer beziehungsweise der Saftpresse und fragt euch, worin der Unterschied zum zentrifugalen Entsafter liegt? Der Name des Entsafter-Typs verrät es schon: Der Slow Juicer ist langsamer und nutzt keine Zentrifugalkraft zum Entsaften. Stattdessen wird das Obst bei der Saftpresse durch sogenannte „Schnecken“ oder „Walzen“ gepresst. Bei dieser schonenderen Art des Entsaftens bleiben die meisten Nährstoffe erhalten. Gleichzeitig erhaltet ihr bei dieser Variante etwas mehr Saft aus dem Obst oder Gemüse. Slow Juicer sind außerdem meist etwas teurer.


Zentrifugaler Entsafter: Vorteile und Nachteile

Vorteile
  • Allgemein die schnellste Entsaftungsmethode
  • Auch große Mengen können schnell entsaftet werden
  • Harte Obst- oder Gemüsesorten können mühelos entsaftet werden
  • Sparen euch Zeit, da Saftzutaten nur grob geschnitten werden müssen
  • Preiswerter als Slow Juicer
Nachteile
  • • Weniger Nährstoffe im Saft durch mehr Sauerstoff- und Hitzeentwicklung während des Entsaftens
  • Größere Schaumentwicklung und mehr Schaum im Saft, der aber mit Schaumsieb gefiltert werden kann
  • Im Betrieb lauter als Saftpressen durch die Rotation der Zentrifuge
  • Nicht geeignet zur Herstellung von reinen Grünen Säften aus Blattgrün und Gräsern wie z. B. Weizengras, Spinat oder Petersilie
  • Reinigung kann wegen sperriger Teile länger dauern

Welches Obst und Gemüse eignet sich zum Entsaften?

Eigentlich könnt ihr fast jedes Obst und Gemüse entsaften, welches einen hohen Wasseranteil hat. Wir zeigen euch, welche Kandidaten sich am besten eignen:

Obst

Äpfel und Birnen

Äpfel und Birnen könnt ihr grob schneiden und dann direkt in den Entsafter geben. Sie eignen sich hervorragend für als Basis für Fruchtsäfte. Äpfel enthalten viele Antioxidantien, die die Zellen vor freien Radikalen schützen.

Beeren und Zitrusfrüchte

Im Sommer eignen sich diese Obstsorten besonders für fruchtig-kühlende Drinks. Auch im Winter versorgen euch besonders die Beeren mit vielen Vitaminen.

Kirschen und Pflaumen

Steinobst könnt ihr ebenfalls entsaften, wenn ihr das Obst vorher entsteint. Für ein ganzes Glas Saft braucht ihr recht viele Kirschen, die ihr jedoch mit einem Zentrifugalentsafter sehr schnell auspressen könnt.

Ananas, Papaya und Grapefruit

Dieses Trio ist eine wahre Frucht-Explosion und eignet sich ebenfalls besonders gut zum Entsaften.

Wassermelone

Die Wassermelone ist unser nicht so geheimer Geheimtipp für euch, denn natürlich hat sie einen hohen Wasseranteil und eignet sich durch ihre Süße besonders gut für einen Fruchtsaft.

Tomaten

Wie bitte, Tomaten? Genau richtig, denn Tomaten zählen offiziell zu Früchten. Auch sie könnt ihr in euren Entsafter geben und leckere Tomatensäfte herstellen.

Natürlich könnt ihr auch jedes andere Obst entsaften, wie beispielsweise Weintrauben, Nektarinen oder Kiwis. Auch Bananen sind sehr beliebt, wobei diese sich durch ihren Stärkegehalt besser zu Smoothies verarbeiten lassen.

Gemüse

Sellerie

Sellerie soll eine entzündungshemmende Wirkung haben. Durch einen hohen Anteil an Vitamin K, soll Sellerie­saft außerdem die Knochen und das Herz stärken.

Brokkoli

Brokkoli enthält jede Menge Vitamin C. Ihr könnt ihn prima mit Äpfeln oder Beeren zu einem Saft kombinieren und erhaltet so einen wirklich leckeren und gesunden Drink.

Babyspinat

Babyspinat und Spinat sind sehr beliebte Zutaten für Obst- und Gemüsesäfte. Das liegt vor allen Dingen daran, dass Spinat eine wunderbare Quelle für Vitamin A, C und E sowie für Eisen, Kalzium und Kalium ist.

Grünkohl

Wenn ihr eine starke Vitamin K-Quelle zu eurem Saft hinzufügen möchtet, solltet ihr auf Grünkohl setzen. Dieser lässt sich hervorragend mit den meisten Obstsorten kombinieren.

Karotten

Karotten könnt ihr am besten mit einem anderen Gemüse oder Obst mischen, welches einen hohen Wasseranteil hat. Denn obwohl auch Karotten einen hohen Wasseranteil haben, sind sie recht hart und es entsteht ein hoher Tresteranteil beim Entsaften.

Gurke

Die Gurke hat einen Wassergehalt von 95 % und ihr könnt sie daher ausgezeichnet zu einem Saft verarbeiten. Gurkensaft kann eine gute Grundlage für euren Frühstückssaft darstellen.

Auch bei den Gemüsesorten könnt ihr nahezu jedes Gemüse verarbeiten. Stärkehaltigeres Gemüse wie Kürbis oder Avocado eignen sich allerdings weniger. Einige Entsafter können auch Kräuter verarbeiten.


5 Rezepte für den Entsafter

Rote-Beete Drink:

Zutaten:

4 mittelgroße Rote Bete, Bio-, roh (ca. 500g)

6 mittelgroße Möhren, Bio-, (ca. 400g)

2 mittelgroße Äpfel, Bio-, (ca. 400g)

1 EL Öl, (Leinöl)

Zubereitung:

Die Rote Bete waschen, um sie gegebenenfalls von Erde und Sand zu befreien. Die Rote Bete dünn schälen und halbieren. Die Möhren putzen und vom Grünansatz befreien. Die Äpfel waschen und vom Kerngehäuse befreien. Die Möhren und Äpfel mit der Schale verarbeiten. Äpfel, Möhren und Rote Bete abwechselnd im Entsafter entsaften. Dabei bitte stets die Gebrauchsanweisung des Entsafters beachten. Zuletzt das Leinöl in den Saft einrühren.

Die angegebenen Mengen können bis zu 900 ml frischen Möhrensaft. Die Saftmenge hängt dabei jedoch vom Entsafter ab.

Anmerkung:
Das Leinöl sorgt dafür, dass der Körper die fettlöslichen Vitamine, wie zum Beispiel das Beta-Carotin aufnehmen kann. Zudem ist Leinöl reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Frisch gepresster Saft sollte am besten sofort getrunken werden, kann aber auch gut für 24 Stunden (maximal 48 Stunden) im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Rote Bete enthält neben Eisen und Beta-Carotin auch viele sekundäre Pflanzenstoffe, welche einen positiven Effekt auf verschiedenste Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper haben.


Was muss ich beim Kauf eines Entsafters beachten?

Ihr solltet das richtige Modell für eure Ansprüche finden. Dazu solltet ihr euch zuerst folgende Fragen stellen:

Hier findet ihr verschiedene Kriterien, die ihr in Bezug auf die gestellten Fragen beachten solltet: Art des Entsafters, Material, Einfüllöffnung, Füllmenge, Wattzahl, Tresterbehälter und Sicherheit.

Art des Entsafters: Was möchtet ihr entsaften? Wenn ihr nur Orangensaft herstellen oder Zitronen pressen möchtet, reicht es, wenn ihr euch eine elektrische Zitruspresse anschafft. Sie sind perfekt darauf ausgelegt, diese Zitrusfrüchte zu pressen und liefern euch die besten Ergebnisse.

Möchtet ihr stattdessen Obst- und Gemüsesäfte aus den unterschiedlichsten Sorten herstellen, bietet sich ein Slow Juicer an. Auch ein Zentrifugalentsafter eignet sich dafür hervorragend, da er besonders harte Zutaten und meist auch große Teile oder sogar ganze Stücke Obst oder Gemüse verarbeiten kann. Die Zentrifugalentsafter haben lediglich Probleme damit, faserreiches Blattgemüse zu verarbeiten. Slow Juicer hingegen eignen sich weniger gut, um sehr hartes Obst oder Gemüse zu entsaften.

Material: Höherpreisige Maschinen bestehen oft aus hochwertigeren Materialien, die langlebiger als Kunststoff sein können. Edelstahl ist hier meist die erste Wahl, da es langlebig, leicht zu reinigen, robust gegen Kratzer und hygienischer ist. Sollte euer Entsafter trotzdem Teile aus Kunststoff haben, solltet ihr darauf achten, dass diese BPA-frei sind, da sie eventuell mit euren Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Einfüllöffnung: Je größer die Einfüllöffnung, umso weniger Arbeit habt ihr. Äpfel könnt ihr dann beispielsweise schon halbiert in den Entsafter geben. Eine Öffnung von 7 bis 8 Zentimeter ist ideal, um einige Früchte sogar im Ganzen hineinzugeben.

Füllmenge: Bei der Füllmenge solltet ihr zwei Faktoren beachten: das Fassungsvermögen des Saftbehälters, der den frisch gepressten Saft beinhaltet und den Tresterbehälter, der die gepressten Reste des Obstes und Gemüses auffängt. Wenn der Saftbehälter 0,5 bis 1 Liter beträgt, könnt ihr so viel Saft auf einmal herstellen. Wenn der Tresterbehälter ein Fassungsvermögen von 2 Litern hat, müsst ihr diesen zwischendurch seltener entleeren und könnt euren Saft in einem Rutsch pressen.

Wattzahl: Die Wattzahl spielt bei den Zentrifugenentsaftern natürlich eine größere Rolle. Wir empfehlen euch Modelle ab 700 Watt aufwärts, jedoch kann sich auch ein Modell ab 100 Watt für euch eignen, wenn ihr Säfte aus weicheren Zutaten herstellt, nicht viel Saft auf einmal presst und etwas mehr Zeit mitbringt. Eine höhere Wattzahl bedeutet meist, dass der Entsafter schneller arbeitet und auch deutlich härtere Lebensmittel zuverlässig verarbeitet. Bei einem Slow Juicer reichen übrigens schon 20 Watt aus, da diese eher über einen Zeitraum von 10 bis 30 Minuten arbeiten. Ein Zentrifugalentsafter arbeitet anders und ist daher meistens 60 bis 90 Sekunden in Betrieb. Ihr solltet außerdem beachten, dass eine hohe Watt-Leistung auch immer einen höheren Stromverbrauch bedeutet.

Tresterbehälter: Damit ihr viel Saft auf einmal herstellen könnt, sollte der Tresterbehälter (Sammelbehälter für Obst- und Gemüsereste) ausreichend groß sein. Andernfalls müsst ihr während des Entsaftens den Behälter leeren. Die besten Modelle haben Fassungsvermögen von ein bis zwei Litern.

Sicherheit: Da ihr das Gerät in der Küche mit Strom und Flüssigkeit verwendet, solltet ihr auch die Sicherheit nicht außer Acht lassen. Allerdings verfügt nicht jedes Modell über Sicherheitsfunktionen. Folgende Funktionen sind wünschenswert: ein Überhitzungsschutz sollte Standard sein und mittlerweile besitzt fast jedes Gerät diese praktische Abschaltfunktion, wenn das Gerät im Inneren überhitzt. So werden Kurzschlüsse und Funken verhindert. Weiterhin ist es praktisch, wenn der Entsafter Anti-Rutsch-Füße besitzt, um die Standfestigkeit während des Entsaftens zu erhöhen. So kippt euch das Gerät während des Betriebs nicht um. Zu guter Letzt ist es nützlich, wenn der Entsafter einen Sicherheitsverschluss hat, der dafür sorgt, dass ihr nur dann Lebensmittel entsaften könnt, wenn der Deckel ordentlich geschlossen ist.


Welcher ist laut Stiftung Warentest der beste Entsafter?

2013 hat die Stiftung Warentest 15 elektrische Entsafter im Preisbereich zwischen 36 und 600 Euro getestet. Im Entsafter-Test wurden Bedienbarkeit, Haltbarkeit und die Saftausbeute geprüft. Dabei wurden erhebliche Unterschiede festgestellt und die Noten gut bis mangelhaft wurden vergeben. Wenn ihr mehr über den Entsafter-Test und den Testsieger erfahren wollt, könnt ihr den Artikel der Stiftung Warentest hier hinter einer Paywall lesen.


Entsafter-FAQ


Affiliate-Link