Meldung eines Regelverstoßes

Sie haben eine Beleidigung, kommerzielle Werbung oder einen rechtlichen Verstoß gefunden und möchten diesen den Chefkoch-Administratoren melden?

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus:

zu meldender Bereich

Blog: dinchen4444´s Blog
Beitrag: Schmetterlings-Torte für Doro
Verfasser: dinchen4444

Blog-Beitrag:

Die liebe Doro hat mal wieder Geburtstag gefeiert und kurz vorher hat unsere Freundin Raphaela eine tolle Schmetterlings-Torte auf Facebook gepostet und Doro meinte, sie will auch so eine. Da ich so eine Schmetterlings-Torte auch schon lange mal machen wollte und nur drauf gewartet habe, dass ich jemand von meinen erwachsenen Freunden sowas wünscht, hab ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen. Außerdem konnte ich so noch meine tollen neuen Spritzbeuteltüllen mit Kupplung testen, wo man die Tülle trotz Plastikspritzbeutel wechseln kann, ohne den Inhalt des Beutels leeren zu müssen, und mal alle ausprobieren! Damit der Schmetterling auch innen ein Traum in Pink wird, habe ich einen Zebrakuchen mit weißem, pinkem und lila Teig gemacht. Der Zebrakuchen war einer meiner ersten und meist gebackenen Kuchen und kommt auch von der (Maultaschen-Gaby). Das Gute daran ist, dass man ihn dank Öl statt Butter auch super ohne Rührgerät backen kann! :-)


Zutaten:

5 Eier

250 g Zucker

1 P. Vanillinzucker

125 ml lauwarmes Wasser

250 ml Speiseöl (z.B. Sonnenblume)

375 g Weizenmehl

1 P. Backpulver

Lebensmittelfarbe


Für die Vanille-Buttercreme:

500 ml Milch

40 g Speisestärke

1 EL Zucker

1 P. Vanillezucker

250 g Butter, Zimmertemperatur

2 Geburtstagskerzen für die Fühler 


Zubereitung:

Im Originalrezept für den Kuchen werden die Eier getrennt und der Eischnee später untergehoben, aber ich bin halt ein faules Häschen und finde, bis das ganze Mehl drin ist, und man die eine Teilhälfte dann noch mit Kakao oder Farbe eingefärbt hat, macht es auch keinen Unterschied, deswegen hab ich mir das gespart. Also Eier mit Zucker und Vanillezucker gut weißschaumig aufschlagen (wofür hat man schließlich ne KitchenAid?).

In der Zwischenzeit Backpapier in eine Springform (26 cm) klemmen. Wasser und Öl sowie Mehl und Backpulver unterrühren (auch hier war ich faul und habe die KitchenAid statt einem Teigschaber genutzt, auf gaaaaanz niedriger Stufe natürlich.

Ca. ein Drittes des Teiges umfüllen und rote Lebensmittelfarbe unter den Rest rühren, so das der Teig rosa wird.

Nochmals die Hälfte des pinken Teigs umfüllen und wenig blaue Lebensmittelfarbe unter den Rest rühren, so das der Teig lila wird. Wesentlich weniger blau als rot benutzen!

Etwas weißen Teig in die Mitte der Springform geben (nicht verteilen). Auf den weißen Teig etwas rosa Teig geben (nicht daneben), dann lila Teig darauf geben. Ich habe das statt mit Esslöffeln mit der bewährten Schüssel-kippen-und-Teigschaber-lenk-Methode gemacht.

Das  Ganze wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Teig nicht glattstreichen. Man sieht bei mir, dass der lila Teig doch der schwerste war, weil am längsten gerührt, und eher zu Boden sank als die anderen Farben!

Den Kuchen bei 180°C 45-60 min backen, Stäbchenprobe machen.

 

Den Kuchen vollständig auskühlen lassen, dann gerade schneiden.

Ich kam mal wieder zu spät drauf, dass der Pudding für die Buttercreme fast länger zum auskühlen braucht als der Kuchen, und habe ihn etwas spät gekocht. Ich hab den Pudding extra ohne Ei und Eigelb gemacht, damit er möglichst weiß ist und die Lebensmittelfarbe schön annimmt.

Die Idee, Schokoküsse für den Schmetterlingskörper zu nutzen wie bei Raphaelas Kuchen, fand ich auch super, dann hatte ich aber vergessen, Schokoküsse zu kaufen, und mich auch darum gesorgt, wo der Rest der Packung hinwandert, wenn ich noch welche hole, und spontan umdisponiert:

Da die Flügel eh hübscher ausehen mit einer Einkerbung, habe ich einfach mit einem Servierring aus der Mitte des Kuchens den Kopf ausgestochen!

Für den Transport der Torte, die aufgrund der Anordnung etwas groß für normale Kuchenbleche ist, habe ich ein Holzbrett mit Alufolie eingeschlagen und noch eine relativ große Pappschachtel innen mit Alufolie ausgekleidet.

Für die Buttercreme die Butter schaumig rühren und portionsweise den vollständig abgekühlten Pudding hinzufügen.

 

Kopf und Schmetterlingsflügel auf der Tortenplatte anordnen und erstmal dünn mit Buttercreme einestreichen.

Dabei Backpapierstreifen untder die Ränder klemmen.

Die Buttercreme (ich hatte die doppelte Menge gemacht, weil ich am nächsten Tag noch die Valentinskrapfen damit füllen wollte, aber die Hälfte hätte gut gereicht) auch wieder portionsweise einfärben, mit rosa und etwas blau für lila.

Den Schmetterling nach belieben dekorieren, dabei zuerst einen Körper und die Konturen aufspritzen.

Die Konturen nach und nach ausfüllen.

Zuletzt die Augen aufspritzen und zwei kleine Geburtstagskerzen als Fühler einstecken, außerdem hab ich noch den Namen des Geburtstagskindes angebracht.

Die Platte passte genau in die Schachtel und der Kuchen hat die Fahrt auch hervorragend überlebt, ohne sich zu bewegen.

Auf der Party gabs noch eine dritte Kerze, die natürlich keine Zigarette darstellen soll, liebe Kinder!

Doro hat sich sehr über den Kuchen gefreut und meinte, sie fühlt sich 20 Jahre jünger...und das ist doch das schönste Kompliment :-)

Happy Birthday nochmal, liebe Doro!



Bitte wählen Sie einen Grund


Zufallsbild für die Sicherheitsabfrage

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de