„Pfefferpotthast“ Rezepte 19 Ergebnisse

Sortierung
Suchbegriff
Nur Rezepte mit Bild anzeigen?
radio_button_checked radio_button_unchecked
radio_button_checked radio_button_unchecked
Aufwand
check_box_outline_blank check_box
check_box_outline_blank check_box
check_box_outline_blank check_box
Max. Arbeitszeit in Min.

star star star star star_half
Abgegebene Bewertungen: (9)

Peäperpotthas met Eärappeln un Gürkskes

access_time 60 min. signal_cellular_alt normal date_range 05.11.2006
star star star star star_border
Abgegebene Bewertungen: (19)

Ochsenfleisch waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen, in 1cm große Würfel schneiden, im Fett anrösten. Grobgehackte Zwiebeln dazugeben und unter Umrühren ein paar Minuten mitrösten, dann Brühe angießen und salzen. Pfefferkörner, Lorbeerblätter und

access_time 30 min. signal_cellular_alt simpel date_range 28.02.2005
star star star star star_border
Abgegebene Bewertungen: (3)

Variante des westfälischen Traditionsgerichtes nach Art meiner Mutter

access_time 30 min. signal_cellular_alt normal date_range 29.02.2012
star star star star star_border
Abgegebene Bewertungen: (2)

Würziges Gulasch westfälische Art mit Kartoffelpüree und Roter Bete

access_time 20 min. signal_cellular_alt normal date_range 23.10.2014
star star star star_half star_border
Abgegebene Bewertungen: (10)

Deftiges westfälisches Nationalgericht

access_time 90 min. signal_cellular_alt normal date_range 16.03.2009
star star star star_half star_border
Abgegebene Bewertungen: (7)

Rezept mit allen Zutaten, die den Potthast vom Rindergulasch unterscheiden.

access_time 45 min. signal_cellular_alt normal date_range 14.02.2009
star star star star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (7)

Rindfleisch in Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten,dazu in Ringe geschnittene Zwiebeln geben und kurz mitbraten, salzen und pfeffern. Mit 1,5 Liter Rinderbrühe ablöschen. Zusammen mit den Nelken, den Lorbeerblättern und den schwarzen Pfefferkör

access_time 30 min. signal_cellular_alt normal date_range 08.09.2007
star star star star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (2)

Ein gesottenes Gericht - ganz ohne Anbraten

access_time 15 min. signal_cellular_alt normal date_range 22.10.2015
star star star star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (2)

Das Fleisch waschen. Die Zwiebeln schälen und grob schneiden, in einem Topf in heißem Öl anschwitzen. Das Fleisch dazugeben, kurz mitbraten, mit Salz würzen und mit Fleischbrühe auffüllen. Lorbeerblätter und Nelken hinzufügen und alles zugedeckt in e

access_time 30 min. signal_cellular_alt simpel date_range 26.08.2009
star star star star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (2)

Das in grobe Würfel geschnittene Fleisch rundherum unter häufigem Wenden nur kurz anbraten. In Öl oder Schweineschmalz, je nach Vorliebe. Die Zwiebeln zum Gelbrösten zugeben. Dann mit Brühe ablöschen und den "Pott" würzen. Anschließend 1,5 Std. lang

access_time 30 min. signal_cellular_alt normal date_range 08.07.2011
star star star_half star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (3)

wärmt bei Kälte so richtig durch

access_time 20 min. signal_cellular_alt normal date_range 31.01.2011
star star star_border star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (4)

Das Fleisch wird nicht angebraten, sondern "nur" gekocht. Ca. 1,2 Liter Wasser aufsetzen und das Fleisch mit der klein gehackten Zwiebel, sowie Salz, Pfeffer und Lorbeerblättern dazu geben. Kurz aufkochen lassen und dann auf kleiner Stufe köcheln las

access_time 20 min. signal_cellular_alt normal date_range 28.11.2014
star star star star_half star_border
Abgegebene Bewertungen: (1)

wie es schon meine Urgroßmutter machte

access_time 45 min. signal_cellular_alt simpel date_range 08.09.2008
star star star star_half star_border
Abgegebene Bewertungen: (1)

ohne anbraten - super für große Mengen

access_time 90 min. signal_cellular_alt normal date_range 19.10.2010
star star star star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (4)

aus dem Ruhrgebiet

access_time 30 min. signal_cellular_alt normal date_range 06.12.2005
star star star star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (1)

würziger Rindfleischtopf aus Westfalen

access_time 20 min. signal_cellular_alt normal date_range 02.08.2006
star_border star_border star_border star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (0)

(typisch westfälisches Gericht)

access_time 25 min. signal_cellular_alt normal date_range 23.01.2006
star_border star_border star_border star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (0)

deftiger Eintopf-Klassiker

access_time 10 min. signal_cellular_alt normal date_range 28.11.2014
star_border star_border star_border star_border star_border
Abgegebene Bewertungen: (0)

Das Rindergulasch abspülen und trocken tupfen. Die Zwiebeln abziehen und grob würfeln. Den Thymian abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen hacken. Die Vollkornbrotscheiben zerbröseln. In einem Schmortopf das Butterschmalz erhitzen und das Ri

access_time 20 min. signal_cellular_alt normal date_range 21.12.2015