Getränk
Likör
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Absinth

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.03.2008



Zutaten

für
50 g Anis
40 g Wermut
50 g Fenchel
10 g Pfefferminze, deutsche
10 g Ysop
10 g Melisse und 10 g Kamille
5 g Zitrone(n), abgeriebene Schale
1 Liter Weingeist, 96%
10 g Salbei

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 30 Minuten
Zuerst soll gesagt sein: alle Kräuter sind frisch. Es müsste an sich auch mit getrockneten gehen, da ich das allerdings nicht getestet habe, übernehme ich für die Version dann keine Geschmacksgarantie.

Wir füllen den Weingeist in eine Gefäß mit großer Öffnung. Wir nehmen einen Teefilter , füllen
50 g Anis, 25 g Wermut, 50 g Fenchel, 10 g Kamille, 10 g Pfefferminze, 10 g Ysop und 10 g Salbei hinein und hängen ihn in den Weingeist. Wir lassen das 48 Stunden ziehen.

Danach hängen wir einen zweiten Teebeutel mit 10 g Melisse, 15 g Wermut und 5 g Zitronenschalen hinein. Wir ziehen Proben, und wenn es uns schmeckt, nehmen wir die Beutel heraus (bei mir immer nach weiteren 72 Stunden).

Es geht auch alles ohne Teebeutel, dann muss man aber am Ende filtern.

Wegen dem hohen Alkoholgehalt keine Angst, man mischt Absinth zum Trinken mit klarem Wasser, wodurch sich der Alkoholgehalt reduziert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SMut7

Zum mazerieren ein tolles Rezept, schmeckt aber noch wesentlich besser, wenn man es noch destilliert. Habe das mit einer Espressokanne gemacht, das Filterstück raus und auf den Auslauf einen Schlauch aus einer Bierzapfanlage gesteckt, den schlauch durch einen Eimer mit Eiswasser geführt und das Kondensat dann in eine Flasche aufgefangen. Ist ziemlich zeitaufwändig, lohnt sich aber, die Bitterstoffe sind alle weg und der Alkoholgehalt lag dann 'nur' noch bei etwas über 70%. Wenn genügend Anis drin ist, wird das klare Destillat auch milchig trüb, wenn man Wasser zum verdünnen rein gießt - ist dann alles wie beim Original.

31.01.2016 20:16
Antworten
Copax007

So nun hab ich mich auch endlich mal an das Rezept gewagt. Hatten eh fast alle Kräuter im Garten und bevor sie zurückgeschnitten werden verwende ich wenigstens noch etwas von Ihnen sinnvoll. Nur leider muss ich sagen hab ich keinen Ysop. Kann man ihn auch weglassen oder ersetzen? Nach was schmeckt er überhaupt?

01.09.2013 11:17
Antworten
McLeoud

Hallo, leider hat keiner geantwortet, ob Ysop erforderlich oder ersetzbar ist. Hast du es ausprobiert? Ich habe leider auch keinen. Danke und Gruß, Christiane

06.07.2016 21:46
Antworten
Copax007

Hallo, der Absynth war trotzdem gut.. hab mir kurz darauf Ysop besorgt und bis heute nicht ein mal benutzt.. aber die Pflanze macht sich super auf dem Kräuterbeet ^^

06.07.2016 21:55
Antworten
wupme

Nein er wird nicht besonders Original schmecken. Das Rezept hier ist kein Absinth, denn dieser muss per Definition schon nach dem mazerieren destilliert werden. Dass hier ist nur ein Mazerat, ohne die letzte Destillation welche unter anderem die Bitterstoffe des Wermut reduziert.

18.11.2013 20:19
Antworten
Gandalf1

... hier sind natürlich alle Freunde der "grünen Fee" angesprochen, die das Rezept ausprobiert haben: wirklich kein Zucker?

06.05.2010 19:44
Antworten
Gandalf1

Hallo Schwesterstefan ;-), danke zunächst für das Rezept! Aber ich hätte mal ne Frage: kommt da überhaupt kein Zucker rein? Also, wenn ich mir aufgrund der Zutaten und des Verfahrens das Ergebnis vorstelle, würde ich eine saubittere (durch den Wermut) medizinische Tinktur erwarten. Bei gekauftem Absinthe schmeckt man jedenfalls deutlich den Zucker. Mit ratlosem Gruß Bernd

06.05.2010 19:39
Antworten
Cyn3x

Geiles Rezept nur trinken wir ihn immer mit karamellisiertem Zucker und ohne Wasser, da schmeckt es besser. Trotzdem vielen Dank!!!

12.03.2010 15:23
Antworten
Silentnight

Danke an Dich, denn das Rezept hab ich schon lange gesucht!! Frage mich jetzt bloss noch,wo ich Wermut frisch herbekomme, aber das wird auch noch zu schaffen sein! ;) Nach der *Produktprobe* (grins) mache ich nochmal Meldung,aber das kann nur teuflisch gut werden! Danke und ein schönes Woe! Liebe Grüße von Silent!

27.06.2008 13:56
Antworten
Schwesterstefan

moin moin also ich hab Wermut im karten von daher wars für mich kein problem . So ein tütchen samen kostet irgendwas um 1 € lohnt sich also spätestens wenn du nach der kostprobe mehr machen willst. ansonsten bekommste das auf jedenfall in nem Bio/Öko laden und der Apotheke unter anderem ist das von Abtswinder Naturheilmittel GmbH .liegt so bei 1,79€ für 50 Gramm

27.06.2008 14:22
Antworten