Piroggen mit Frischkäse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Teigtaschen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.03.2008 743 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
2 Ei(er)
½ TL Salz
100 ml Wasser, lauwarmes
200 g Frischkäse mit Kräutern
500 g Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
Butter
Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
743
Eiweiß
23,66 g
Fett
22,59 g
Kohlenhydr.
108,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl, Eier, Salz und Wasser vermischen und gut durchkneten. Etwas ruhen lassen.

Die Kartoffeln kochen und die Zwiebeln in der Pfanne in etwas Butter anbraten. Dann die Kartoffeln zerstampfen, den Kräuterfrischkäse und die Zwiebeln dazugeben und alles gut vermischen, am besten geht das mit dem Handmixer.

Den Teig dünn ausrollen und ca. untertassengroße Kreise ausstechen. Mit der Kartoffel-Käse-Creme (1-2 Esslöffel) die Teigkreise füllen. Die Ränder mit Eigelb bestreichen, eine Seite umklappen, damit es wie ein Halbmond aussieht und die Ränder fest andrücken. In einem großen Topf mit kochenden Salzwasser 15-20 Minuten kochen.

Mit etwas flüssiger Butter beträufelt servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MikeKnappe

Das ganze geht auch vegan. 😉 Eier weglassen. Frischkäse durch veganen Frischkäse ersetzen. Fertig. 👍 Tipp: Vollkorn-Dinkel - oder Roggenmehl nehmen.

02.08.2019 12:52
Antworten
Parmigiana

Hallo, schließe mich an, die Füllung ist total lecker und auch die fertigen Taschen. Ich habe dazu in der Butter noch Zwiebeln angeröstet. Danke und liebe Grüße! parmigiana

23.06.2018 18:14
Antworten
trexxa

Habe deine Teigtaschen heute nachgekocht und sie waren köstlich, vor allem die Füllung. Sie waren fast genauso gut wie in dem russischen Restaurant indem ich sie das erste Mal gegessen habe. Danke für das Rezept!

07.10.2015 15:39
Antworten
Honigjunkie

Wir haben die Teigtaschen heute ausprobiert und waren angetan. Sehr lecker! Unsere Änderungen belaufen sich auf: - Die Hälfte des Mehls durch Hartweizengrieß ersetzen. - Statt den Teig auszurollen haben wir ihn durch eine Nudelmaschine gedreht (Stufe 4). - Statt Untertassen zu benutzen haben wir quadratische Stücke von der Teigwurst aus der Nudelmaschine abgeschnitten und eckige Piroggen gemacht, wobei wir die Kanten hochgeklappt haben. Auf jeden Fall wichtig ist es, wenige Teigtaschen gleichzeitig zu kochen und diese im Topf nicht zu schichten. Uns sind am Ende einige angerissen und haben ihre Füllung verloren.

05.08.2013 23:24
Antworten
reginaphalange

Die Füllung hat wirklich seeehr lecker geschmeckt, nach dem Kochen war aber leider viel von dem Geschmack verloren und der Piroggenteig war sehr dominant... Gibt es vielleicht Tipps, wie man das vermeiden kann bzw. was man besser machen kann?

04.09.2011 14:08
Antworten
flamingo1962

Eigentlich werden Pirogen in der Pfane in Öl gebraten oder im Ofen gebacken! Im Wasser gekocht werden Maultaschen-auf Russisch werden die Wareniki genant!

12.03.2010 23:01
Antworten
mietzimaus

Hallo, ich habe gerade bei einer polnischen Freudin Pierogi gegessen. Die waren fast genauso gemacht, wie nach diesem Rezept, allerdings statt dem Frischkäse hat sie Cottage-Cheese - also Hüttenkäse genommen. Parallel hat sie gehackte Zwiebeln und Schinkenwürfel in Butter angeschwitzt und anschließend die gekochten Piroggen in der "Speck-Butter" leicht angebraten und mit Joghurt serviert. Lecker! Ich würde noch frischen Schnittlauch drüber geben. Bei ihnen gibt es das Gericht immer an Hl. Abend. Sie haben mir so gut geschmeckt, dass ich nach einem Rezept gesucht habe (meine Freundin macht die Pierogi "aus dem Handgelenk" - also ohne etwas abzumessen). Gruß und danke für das Rezept. mm

12.02.2014 17:14
Antworten
Simone1965

Meine Schwiegermutter macht die Piroggen auch so.Sie macht sie für die ganze Familie, jetzt hab ich das Rezept und kann sie auch selbst machen,danke Simone

20.02.2010 22:14
Antworten
MissPlanlos

Ich habe eben Deine leckeren Piroggen genossen und muss ein großes Lob aussprechen. Der Gesundheit zu liebe habe ich halb Weizenmehl, halb Vollkornmehl benutzt. Der Teig wird dadurch etwas weniger knetfähig und ich musste etwas mehr Wasser dazugeben. Ich habe die fertigen Piroggen in starker Gemüsebrühe gekocht. So wurden sie lecker-würzig. Dazu hab gab es eine Joghurtsoße aus 250 g Magerjoghurt, 2 EL Schmand, 1/2 Bund Schnittlauch, etwas weißem Balsamico-Essig, etwas Zucker, weißem Pfeffer und Salz. Wer mag und nichts mehr vor hat kann noch eine Knobizehe hineinpressen. Von der Kartoffelcreme blieb noch ein Rest über. Den hab ich so weg gelöffelt. Super-lecker! Vielen Dank, dass Du meine Rezeptesammlung erweitert hast :-) LG Yvonne

22.04.2009 14:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein tolles Rezept! Die Füllung ist sehr lecker. Ich wandel das Rezept insofern ab, dass ich aus dem Nudelteig einen Pizzateig mache (450g Mehl,250mlwarmes Wasser,1PckHefe,2ElÖL,Salz). Ich forme die Taschen wie oben beschrieben und backe sie dann in heißem Fett von beiden Seiten goldbraun an. So kann man diese leckeren Teigtaschen auch kalt als Snack genießen. Vielen Dank für das schöne Rezept! Die Füllung ist TOP! LG eiswürfelchen

16.02.2009 10:48
Antworten