Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Rind
Saucen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pasta Bolognese

Der italiensche Klassiker!

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.03.2008



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch vom Rind
2 Zwiebel(n)
2 Karotte(n)
1 Stange/n Staudensellerie oder ein Stück Knollensellerie
100 g Speck, durchwachsener
600 g Tomate(n), frisch oder aus der Dose
250 ml Wein, rot
250 ml Brühe, kräftige
Salz und Pfeffer
Milch, nach Bedarf
Parmesan, geriebener
Olivenöl und Butter zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Speck sehr fein würfeln. Mit dem Hackfleisch vermischen. Frische Tomaten schälen und pürieren.

Butter und Öl in einem Bräter langsam erhitzen und das darin Fleisch anrösten, bis es krümelig ist und seine rote Farbe verloren hat. Mit ca. der Hälfte vom Rotwein angießen und rühren, bis der Wein fast verkocht ist. Den Vorgang mit dem restlichen Wein wiederholen. Mit der Brühe nach und nach ebenso verfahren, bei kleiner Hitze, bis diese fast eingekocht ist. Die Tomaten dazugeben, salzen, pfeffern und so viel Milch zugießen, bis alles bedeckt ist. Nun zugedeckt bei 150 Grad im Ofen 2,5 bis 3 Std. köcheln lassen. Bei Bedarf Wein, Brühe oder Milch nachgießen.

Spaghetti und frisch geriebenen Parmesan dazu reichen.

Wichtig: Erst eine lange Kochzeit bei sanften Temperaturen macht die Bolognese richtig gut! Daher die Kochzeit nicht wesentlich verkürzen. Das Kochen im Backofen ermöglicht eine rundherum gleichmäßige Hitze. Auch für andere Fleischgerichte wie Braten zu empfehlen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sarouga

Huhu, ich habe diese Bolognese schon mehrfach gemacht, heute ist mir erstmalig aufgefallen das du die Mengenangaben für Wein u. Brühe korrigiert hast :-) es geht auch mit den anderen Mengen man muss nur ein bisschen länger einkochen lassen :-))) tut dem Geschmack wahrlich keinen Abbruch. Aber da jetzt am WE Kinder mitessen

13.05.2016 10:52
Antworten
piccolomaxi

Hallo Sarouga, ich habe die Mengenangaben nicht korrigiert! Ich weiß auch nicht, wer das war. 1 Liter Wein??? Das geht gar nicht! Und 1 Liter Brühe ist auch viel zu viel. LG piccolomaxi Wer meine ursprünglichen Mengenangaben verändert hat, möge sie bitte wieder angeben!

17.05.2016 10:08
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo piccolomaxi, wir verändern Mengenangaben in Rezepten nicht "einfach so". In einem Kommentar von 2008 weiter oben schreibst Du selber: "Hinweis: Mir ist bei den Mengenangaben ein Fehler unterlaufen! Es ist natürlich kein ganzer Liter Rotwein und auch kein ganzer Liter Brühe! Es sollte "1/4 l Rotwein" und "1/4 l Brühe" heißen!" Da ich diesem Hinweis entnehmen kann, welche Mengen tatsächlich verendet werden, habe ich die Zutatenliste nun korrigiert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

17.05.2016 14:49
Antworten
piccolomaxi

Hallo Ellen, herzlichen Dank für Deine Antwort und die Änderung! :-) Lieben Gruß piccolomaxi

17.05.2016 15:34
Antworten
piccolomaxi

Ich war natürlich selbst schuld für die Anlage von ganzen Litern... :-(

17.05.2016 15:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Genau so mache ich es auch, nur lasse ich die Milch weg und es kommt offen in den Ofen , das gibt nochmal einen extra röste Geschmack. Ich mache auch so eine große Menge und dann gibt es am nächsten Tag Lasagne und ich muss nur noch eine Bechamelsauce machen, das Ganze kann dann bis zum nächsten Tag durchziehen, das gibt Geschmack und ich habe sozusagen ein „Fertiggericht“ man kann es auch einfrieren und hat was zur Hand wenn’s einmal schnell gehen muss. Grosspitz

04.04.2008 19:27
Antworten
piccolomaxi

Hinweis: Mir ist bei den Mengenangaben ein Fehler unterlaufen! Es ist natürlich kein ganzer Liter Rotwein und auch kein ganzer Liter Brühe! Es sollte "1/4 l Rotwein" und "1/4 l Brühe" heißen! LG piccolomaxi

04.04.2008 10:33
Antworten
Chefkoch_EllenT

Die Zutatenliste wurde geändert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

17.05.2016 14:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein sehr gutes Rezept. Grosspitz

03.04.2008 20:51
Antworten
piccolomaxi

Hallo Grosspitz, machst Du es auch so? LG piccolomaxi

04.04.2008 10:27
Antworten