Gemüse
Hauptspeise
Europa
Fisch
Österreich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Gulasch vom Spiegelkarpfen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 10.03.2008



Zutaten

für
1 kg Fischfilet(s) (Spiegelkarpfen oder andere Karpfen, Wels etc.)
4 Paprikaschote(n), rote, frische
⅛ Liter Rinderbrühe
⅛ Liter Weißwein, trockener
4 Schalotte(n)
2 EL Sauerrahm bzw. saure Sahne
2 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Butter
etwas Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Paprikaschoten halbieren und entkernen. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und zerkleinern. In der zerlassenen Butter anschwitzen. Anschließend mit etwas Rinderbrühe und Weißwein ablöschen und zugedeckt weich dämpfen. Mixen, passieren und nach Bedarf abschmecken.

Die Karpfenfilets putzen und in Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Olivenöl anbraten. Anschließend in die Paprikasauce geben und fertig garen. Mit Sauerrahm bzw. saurer Sahne und etwas Petersilie (eventuell sogar frittierte) garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

garten-gerd

Hallo, leffii ! Ein sehr leckeres Fischgulasch, das ich mir auch sehr gut mit anderen Sorten wie z.B. Heilbutt, Schellfisch oder Kabeljau vorstellen kann. Als Beilage paßte für meinen Geschmack zu dieser Paprikasauce am besten eine Wildreismischung, und die frittierte Petersilie war dann noch das I-Tüpfelchen zu dem Ganzen. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

23.01.2015 21:33
Antworten
ninjakatze

das kenne ich mit Wels, als Szegediner Goulasch vom Wels ... mit Sauerkraut dazu ... passt wie A*** auf Eimer, richtig lecker

09.08.2012 12:31
Antworten
japmagic

Hallo! Vielen Dank für das Rezept. Wie ich es theoretisch beurteilen kann, ist es sicher sehr gut, und ich werde es ausprobieren. Allerdings werde ich, wie anderweitig angeregt, keine Rinderbrühe, sondern Fisch- oder Gemüsefond benutzen. japmagic

25.07.2012 12:10
Antworten