Getrüffelte Maronisamtsuppe


Rezept speichern  Speichern

einfach und genial

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (223 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 10.03.2008



Zutaten

für
250 g Marone(n) (Maroni), geschälte
3 Schalotte(n)
½ Liter Rinderbrühe
¼ Liter süße Sahne
⅛ Liter Crème fraîche
1 Zitrone(n) der Saft davon
1 Msp. Cayennepfeffer
1 Msp. Salz
1 TL Öl (Trüffelöl), oder ein frischer weißer Trüffel
etwas Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Schalotten schälen und fein schneiden, in etwas Butter anschwitzen. Die Maroni zugeben und mit anschwitzen. Mit Rinderbrühe ablöschen und so lange verkochen lassen, bis die Maroni weich sind. Mit süßer Sahne und Crème fraiche auffüllen. Mit Salz, Cayennepfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Mit einem Pürierstab mixen und durch ein Sieb passieren.

Die Suppe anrichten und abschließend mit Trüffelöl verfeinern oder alternativ frischen weißen Trüffel auf die aufgeschäumte Suppe hobeln. Sofort servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Toscana1

Na super, da mache ich 2 leckere Suppen... u.a. diese hier und gerade meine Mom die eigentlich keine Maronensuppe wollte, futtert dieses Weihnachten nur die Maronensuppe....Vielen Dank für das Rezept und das ich jetzt immer diese Suppe machen darf :-) Frohe Weihnachten

25.12.2020 08:59
Antworten
Reh73

Die Suppe hat es bei uns in die traditionelle Küche geschafft und wird am Hubertustag und zu Weihnachten serviert. Alle warten immer sehnsüchtig darauf. Selbst meiner Mutter, die keine Maronen mag, hat die Suppe sehr gut geschmeckt. Ein Highlight, dass schnell und einfach zubereitet ist, aber extrem viel hermacht! Tausend Dank!

10.12.2020 21:32
Antworten
corvettehk

Diese Suppe ist der Hammer. Habe sie gut püriert und nicht passiert. Sie war ganz fein. Etwas getrockneten Sommertrüffel fein geschnitten und ein wenig Petersilie als eyecatcher drauf. Ein Gedicht. Danke für das leckere Gericht. Dazu etwas Toast gereicht.

18.10.2020 17:31
Antworten
Veggyterryen

Haben die Suppe übrigens mit vegetarischer Gemüsebrühe gemacht

03.01.2020 11:32
Antworten
weingasi

Hallo Veggyterryen, warum hast Du die Suppe 6x gesiebt ? Ich hätte gedacht, wenn man sie mit dem Passierstab aufgemixt und dann noch 1x durch ein Haarsieb streicht, müsste es doch eigentlich gut sein, oder irre ich mich ?

15.12.2020 17:55
Antworten
susber

Möchte diese Suppe am Wochenende für Gäste zubereiten. Trüffel bekomme ich wohl nicht, aber Trüffel-Olivenöl schon. Paßt das mit dem Olivenöl oder sollte es ein anderes Öl sein? LG Susanne

14.10.2009 17:15
Antworten
Habanera_Chocolate

Bei mir gabs diese Suppe auch als Vorspeise am Heiligen Abend und alle waren begeistert. Ich habs gar nicht als so mächtig empfunden, da ich bei Sahne und Creme fraiche auf die fettreduzierte Version zurückgegriffen habe. Sehr schönes Rezept - gibt es sicher bald wieder.

08.01.2009 08:27
Antworten
BrittaN

Wie bei nashi gab es diese Suppe bei uns Heiligabend. Sie ist wirklich genial, besonders bei den Erwachsenen kam sie sehr gut an. Da ich noch etwas Cayennepfeffer zur Deko rübergestreut hatte, war es den Kindern etwas zu scharf. Für mich nahm die Schärfe jedoch auch etwas von der Mächtigkeit. Die Suppe lässt sich gut vorbereiten (habe vorgekochte Maroni genommen; durchs Sieb passieren habe ich mir geschenkt) und schmeckt auch 2 x aufgewärmt noch super.

28.12.2008 18:29
Antworten
nashi

Die Suppe hatte ich an Heilig Abend als Vorspeise und sie hat echt super geschmeckt. Meine Gäste waren total begeistert und haben voller Genuss ihre Teller leer gelöffelt. Vielen Dank für diese einfache, aber raffinierte Rezept!

25.12.2008 09:25
Antworten
Rueddel

Eine wunderbar edle, sahnige Suppe. Mächtig, aber speziell.

22.09.2008 20:43
Antworten