Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zuckersüße Franzbrötchen

Diese Franzbrötchen schmecken nicht nur zum Frühstück

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 106 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 09.03.2008 3772 kcal



Zutaten

für
200 ml Milch
500 g Mehl
1 Würfel Hefe, rische (42g)
175 g Zucker
125 g Butter
1 Prise(n) Salz
2 EL Zimt, gemahlen
1 Ei(er), (Größe M)
1 EL Schlagsahne

Nährwerte pro Portion

kcal
3772
Eiweiß
80,27 g
Fett
127,19 g
Kohlenhydr.
567,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
100 ml Milch erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde hineindrücken. Die Hefe in die Mulde hineinbröckeln. 25g Zucker und die warme Milch hinzugeben. Mit etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt ca.20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

100 ml Milch erwärmen. 75g weiche Butter in Stückchen, die warme Milch, 75g Zucker und Salz zum Vorteig geben und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt nochmals an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.

50 g Butter schmelzen. 75 g Zucker und Zimt mischen. Ei trennen. Eigelb mit der Sahne verrühren. Nun den Teig rechteckig (45X30cm) ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen. Mit Zimt-Zucker bestreuen. Nun den Teig von der Längsseite aufrollen. Die Teigkante mit Eiweiß bestreichen und gut andrücken. Rolle in 3-4cm breite Scheiben teilen und diese der Länge nach mit einem Kochlöffelstiel eindrücken.

4. Franzbrötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zugedeckt nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Mit dem mit der Sahne verrührten Eigelb bestreichen.

Im vorgeheiztem Backofen ( E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C / Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Tipp:
Wer keinen Zimt mag, kann die Franzbrötchen auch mit Nutella bestreichen oder mit Rosinen belegen. Diese Franzbrötchen schmecken auch sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bluemousetina

@all, ich möchte mich bei euch mal für die vielen tollen Kommentare bedanken.🥰 Es freut mich sehr, das euch das Rezept gefällt DANKE. 💐

10.09.2019 06:01
Antworten
yasil61

Ich weiß nicht wie oft ich diese franzbrötchen gemacht habe aber ich muss jedes Mal die doppelte Menge machen und immer etwas auf Vorrat haben 😄 bei uns sind sie der Renner! Backe 3/4 immer nur 5 Minuten und friere sie dann ein! Wenn ich welche haben möchte einfach fertig backen und sie schmecken wie frisch 😍

09.09.2019 09:16
Antworten
Lara2601

Das Rezept ist wirklich super! Die Franzbrötchen sind direkt beim ersten Versuch geglückt (: Die vom Bäcker sind mir meist zu trocken, hier kann ich selbst bestimmen wie dunkel ich sie haben möchte. Ich stehe total auf Zimt und bin dabei immer seeehr großzügig. P.s.: ist Plunderteig nicht auch aus aus Hefe?! - man kann ihn ja noch Tourieren, wenn man möchte... Ist ja auch egal. Auf jeden Fall haben sie auch am zweiten und dritten Tag noch wunderbar geschmeckt und kamen überall echt toll an. Werden bald auch wieder gemacht.

16.03.2019 16:18
Antworten
Coockie21

Bei uns sind Sie leider auch nicht so gut angekommen. sehr trocken und nicht viel Geschmack.

15.01.2019 21:39
Antworten
reneundkerstin

original Franzbrötchen werden auch mit Plunderteig gemacht.nicht Hefeteig

05.09.2018 17:11
Antworten
dani58

Hallo Bluemousetina, auch ich bin allein vom Foto schon ganz begehrlich, diese süßen Brötchen für das Osterfrühstück zu backen. Ob ich sie wohl abends herstellen und morgens nur noch kurz aufbacken könnte? Hast du damit schon Erfahrungen gemacht? LG und schöne Ostern Dani

19.03.2008 22:18
Antworten
Bluemousetina

Hallo dani 58 ich habe die Franzbrötchen auch schon auf Vorrat gemacht. Habe die Franzbrötchen für etwa 5 Minuten vorgebacken, abkühlen lassen und dann eingefroren. Wenn ich dann welche brauchte, habe ich diese einfach im vorgeheiztem Ofen ca 15-20 min fertiggebacken. Wenn du sie nicht einfrieren willst, kannst du sie sicher auch kühlgestellt am nächsten Tag backen. Viel Spaß beim Ausprobieren und schöne Ostern! LG Bluemousetina

20.03.2008 06:42
Antworten
weisslein

Hallo, von dem tollen Bild inspiriert, habe ich mich auch gleich ans Werk gemacht. Habe soeben eins lauwarm verdrückt. Göttlich!!! Von mir volle Punktzahl (vergebe ich nicht oft!). Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept. Bild ist unterwegs. Gruß, Weisslein

18.03.2008 17:56
Antworten
Bluemousetina

Hallo weisslein Es freut mich, das ich dir mit diesem Rezept ein Freude machen konnte. LG Bluemousetina

18.03.2008 19:36
Antworten
Bluemousetina

Hallo Weisslein, vielen Dank für das tolle Foto. Die Franzbrötchen sind dir ja wirklich klasse gelungen. LG Bluemousetina

26.03.2008 07:02
Antworten