Vorspeise
warm
Snack
Festlich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Latte Macchiato von der Erbse

sehr aromatische attraktive Vorspeise, optisch ansprechend für Gästemenüs, kann vorbereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
bei 83 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.03.2008



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
1 große Kartoffel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 Zweig/e Thymian
Salz
Pfeffer
Zucker
100 ml Wein, weiß, trocken
800 ml Geflügelfond
300 ml Sahne
200 g Erbsen, TK
40 g Butter
10 g Haselnüsse, gemahlene
Muskat
4 Scheibe/n Bacon
100 g Parmesan, gerieben
Fenchelsamen
1 Chilischote(n), getrocknet
200 ml Kokosmilch
Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für die Suppe (mittlere Schicht im Glas) Zwiebel, Kartoffel und Knoblauch schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Thymianzweigen in Butter anschwitzen, Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, mit Weißwein ablöschen, verkochen lassen und dann mit Geflügelfond auffüllen. Ca. 30 Minuten kochen lassen, 200 ml Sahne hinzufügen und das Ganze pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken.

Für das Erbsenpüree (untere Schicht im Glas) die Erbsen in Salzwasser weich kochen, mit Butter, gemahlenen Haselnüssen, 100 ml Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat mit dem Pürierstab fein pürieren, so dass eine Creme entsteht.

Die Bacon-Scheiben auf einem Backblech mit Backpapier im Ofen bei 170 °C (Umluft) 10 bis 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten.

Für die Parmesankräcker den Parmesan reiben und 4 Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streuen. Chili und Fenchel im Mörser fein zerstoßen und über die Parmesankreise geben. Bei 160°C ca. 10 bis 12 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

4 große Latte-Macchiato-Gläser bereitstellen. Das Erbsenpüree und die Suppe getrennt erwärmen. Zuerst das Glas zu 1/3 mit dem heißen Püree füllen, das 2. Drittel mit heißer Suppe auffüllen. Für das 3. Drittel 200 ml Suppe mit 200 ml kalter Kokosmilch mischen, mit dem Stabmixer aufgeschlagen. Den Schaum in das Glas geben. Die Flüssigkeit im Topf immer wieder aufschlagen, da sich der Schaum nur oben absetzt.

Mit Cayennepfeffer sehr fein bestreuen, die Bacon-Scheibe auf das Glas legen, den Parmesankräcker daneben auf den Teller (er schmilzt in der warmen Suppe). Alles schnell servieren.

Bacon und Parmesancracker können einen Tag vorgebacken werden und getrennt in einer Blechdose aufbewahren. Die Suppe und das Erbspüree kann auch einen Tag vorher zubereitet werden. Beide Massen dann erhitzen und den Schaum frisch machen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

evilmiezi

hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das 1,5 fache Rezept gemacht um hatte genug für 12 kleine Latte-Gläser (170 ml Fassubgsvermögeb) tolle Kombi mit dem Kokosgeschmack. und sieht sehr nett aus und ist gut vorzubereiten! 5 Sterne.

06.05.2018 21:31
Antworten
Rawo2

Hilfe .... kann man die Suppe auch mit Mandeln statt Haselnüsse machen ??

02.12.2016 21:08
Antworten
Kiischt14

Sehr lecker :) auch mit kleinen Variationen: Erbsen durch Brokoli ersetzt (vorrats-bedingt) Kein Wein : Weil Kinder mitgegessen haben Keine Kokosmilch (wollte nicht jeder essen). Habe Sahne halbsteif geschlagen, etwas Brokolipüree zum einfärben und aromatisieren hinzugefügt und mit Pfeffer, Salz und Muskat abgeschmeckt Miamm :)

11.12.2015 10:36
Antworten
Kasssy

Die Suppe habe ich zum Familienessen zubereitet. Alles waren ausnahmslos begeistert. Zu Weihnachten darf ich wieder ran! :D Die Suppe war auch garnicht so aufwendig, wie man auf den 1. Blick denken mag, jedoch benötigt sie ein wenig Zeit. War auch super vorzubereiten! Kann das Rezept nur empfehlen!

21.06.2015 18:28
Antworten
Hexxchen

Wenn man die Suppe als Latte servieren möchte sieht es auch sehr schön aus, wenn man den Speck um einen kleinen Stab wickelt und so einen Strohhalm daraus macht. Mit etwas Geschick kann man auch ein dichteres Käseplätzchen gelingen lassen, dass sehr nach Kaffeekeks aussieht. Ich habe es noch nicht probiert aber ein Waffeleisen(für dünne Waffeln) könnte ein ganz tolles Ergebnis bringen.

23.07.2014 16:58
Antworten
kahvikannu

Heute gab es das Süppchen, es kam super gut an, allein schon wegen der Optik ! Ich hatte alles bis auf den Schaum gestern vorbereitet und heute einfach erwärmt. Es tat dem Geschmack keinen Abbruch (hatte natürlich gestern gekostet) Den Speck würde ich beim nächsten Mal allerdings lieber frisch zubereiten, da er durch die Nacht in der Dose an Knusprigkeit verloren hat. Die Parmesancracker waren dagegen noch ganz knusprig. Hier ein Tip zu den Crackern: man muß den Parmesan wirklich DÜNN auf das Backpapier streuen !! Beim ersten Versuch hatte ich es etwas zu gut gemeint und sehr viel Parmesan pro Cracker genommen, die Cracker wurden dadurch leider zäh. Ansonsten war das Gericht es ein echt tolles Geschmackserlebnis ! Wird bestimmt mal wieder gemacht.

26.12.2008 17:18
Antworten
kahvikannu

Ich war auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Vorspeise für mein Weihnachtsmenü - jetzt habe ich sie gefunden !!!! Ich bin schon so gespannt, wie die Suppe schmeckt. Normalerweise bin ich kein Fan von Erbsensuppe, aber die Kombination der ganzen Zutaten klingt sehr interessant, ich laß mich überraschen !

21.12.2008 13:25
Antworten
leckerschmecker123

Super tolles Rezept, Danke. Die verschiedenen Konsistenzen und auch Geschmäcker passen genial zusammen. Eine "Suppe" die man nicht alle Tage isst, eine hervorragende Ergänzung zu einem festlichem Menü. Sehr delikat auch der Bacon und die Parmesancracker dazu, also nicht nur eine nette Deko. War sicher nicht das letzte Mal das ich die gekocht habe. LG Leckerschmecker

21.04.2008 11:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das ist zweifelsohne ein Fünf-Sterne-Rezept und geradezu ideal geeignet für ein festliches Menü. Es lässt sich gut vorbereiten, der Geschmack ist sehr gut und optisch macht es etwas her. Allerdings sind die Zutaten für die Suppe zu reichlich bemessen. 100 ml Wein, 800 ml Geflügelfond, 200 ml Sahne und 200 ml Kokosmilch ergeben ja schon 1,3 l Flüssigkeit. Für vier Latte Macchiato-Gläser mit je 0,35 l Inhalt braucht man aber nur ca. 0,5 l Suppe und ca. 0,3 l Suppe/Kokosmilch zum Aufschäumen. Ich habe daher die Mengen für die Suppe reduziert auf: 500 ml Geflügelfond, 125 ml Sahne und 160 ml Kokosmilch (1 kl. Dose). Allerdings schmeckte die übriggebliebene Suppe auch pur hervorragend!

06.04.2008 21:45
Antworten
Backstage1962

Jetzt ist das Rezept sogar von Frank Rosin*STERNEKOCH* getestet und als mega lecker empfunden worden... KLASSE

03.08.2011 18:06
Antworten