Allgäuer Käsespätzle mit Zwiebeln


Rezept speichern  Speichern

leckere Spätzle, einfach und schnell

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 07.03.2008 1332 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl
5 Ei(er)
½ TL Salz
n. B. Wasser, kaltes
2 Zwiebel(n)
etwas Butter
200 g Käse, gerieben
evtl. Schnittlauch
evtl. Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
1332
Eiweiß
62,12 g
Fett
52,41 g
Kohlenhydr.
149,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Eier, das Salz und das Wasser mit einem Holzlöffel unterrühren. Den Teig solange rühren, bis er Blasen wirft. Vielleicht ist eine Zugabe von kaltem Wasser nötig. Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Anschließend in der Butter hellbraun rösten.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Den Spätzleteig durch eine Nudelpresse in das Wasser drücken (eine etwas klebrige Angelegenheit!). Immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Kommen die Spätzle an die Wasseroberfläche, sind sie fertig.

Mit einem Schaumlöffel die erste Portion in eine vorgewärmte Schüssel geben. Bevor es in den Ofen zum Warmhalten geht, etwas von dem geriebenen Käse darüber streuen. Das Ganze wiederholen, bis der Teig verbraucht ist.

Zum Schluss die Zwiebeln und etwas Schnittlauch darüber streuen. Nach Belieben auch Salz und Pfeffer.

Dazu schmeckt grüner Salat immer gut. Kann aber auch gut als Beilage serviert werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stacarol

Huhu, ich habe doch sehr mit dem Teig und meiner Spätzlepresse gekämpft. 😖 😅 Dadurch, dass ich 630er Dinkelmehl verwendet habe, war der Teig so fest, dass er sich nicht gut durch die Presse pressen und auch nicht ins Wasser fallen ließ. Ich habe nach und nach ziemlich viel Wasser hinzugefügt, weil ich mir ohne Mengenangabe im Rezept sehr unsicher war, ob ich einfach das "Blasen werfen" falsch interpretiert habe. Das hat die Angelegenheit aber nur verschleimt... Mit einem Messer habe ich dann sehr umständlich viel zu große Brocken Teig ins Wasser befördert. Diese waren mit dem Käse dann aber ziemlich lecker. 🙂 Beim nächsten Versuch werde ich es mal ohne Eier probieren. Das soll auch gut funktionieren.

29.11.2021 20:31
Antworten
tigerpantoffel

Mengenmäßig halt ich das für übertrieben.. 200g Mehl und 2 Eier reichen uns für zwei Personen. Aber vllt sind wir einfach schlechte Esser ;)

19.10.2021 14:23
Antworten
hexle111986

Also ich bin gebürtige Schwäbin, kenne Kässpätzle aber aus der Mutternküche ganz anders. Ich war daher auf der Suche nach nem Rezept für Allgäuer Kässpätzle. Was soll ich sagen. Es war ein Gedicht. Muttern kann einpacken. Nein Spaß beiseite. Zwei Grundverschiedene Rezepte kann man nicht vergleichen. Das hier war aber wirklich monstermäßig gut. Danke hierfür. 5 Sterne von mir.

14.09.2021 14:53
Antworten
lapidarix

Ich habe heute zum ersten Mal Spätzle selber gemacht. Anfangs durch so eine Presse aber da kamen nur ewig lange Spätzle raus dann habe ich mich getraut und den Teig auf ein Holzbrett. Mangels Spätzleschaber habe ich einen Teigschaber genommen was dazu geführt hat dass ich dann auch endlich richtige Spätzle hatte. Werde nun keine fertigen Spätzle mehr kaufen.

02.02.2021 21:44
Antworten
Archeheike

Hallo Sehr mächtig und sättigend, aber absolut lecker. VG Heike

31.10.2020 15:42
Antworten
Andra63

welchen Käse nehmt ihr denn? Ich nehme oft einfachen Gouda, weil meine Familie deftigen Käse nicht mag... LG Andra

14.02.2010 20:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Andra, mir Schmeckt eine mischung aus, ein weinig, Weißlacker Limburger oder Romadur, viel Emmentaler und Racklett am besten. Aber beim Käse hat man so ziemlich Freie Auswahl. Die Späzle sollten halt schöne Käsefäden zieken. Wers wirklich kräftig im Geschmack mag, kann auch einen gut gereiften Weißlacker oder Korsischen Schafskäse beigeben. Lg, Bernd

17.02.2010 09:00
Antworten
Herbsttraum

Hallo, ich tue in den Teig immer noch etwas Gries dazu. Die Spätzle werden dadurch bißfester.

14.02.2010 10:47
Antworten
rambojj

Ich gebe noch etwas Öl in den Teig.

05.03.2009 10:31
Antworten
christine5

Hallo, ich habe in den Teig noch etwas Bärlauchpesto gerührt. Schmeckt wunderbar. Gruß Christine

16.04.2008 13:59
Antworten