Kroketten


Rezept speichern  Speichern

Oma's Rezept zum festlichen Braten

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.03.2008



Zutaten

für
750 g Pellkartoffel(n), mehlig kochende
2 Eigelb
2 EL Mehl
1 EL Butter, weiche
Salz
Pfeffer
Muskat
Öl zum Frittieren
n. B. Paniermehl
1 Ei(er), verquirltes
n. B. Mehl zum Wenden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Pellkartoffeln weich kochen. Anschließend pellen und heiß zerdrücken. Die Masse mit 2 Eigelben, 2 EL Mehl und 1 EL weicher Butter vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Aus dem Teig dann ca. 2 cm dicke und ca. 4 cm lange Teigrollen formen.

Die Rollen zuerst im Mehl wenden, dann durch das verquirlte Ei drehen und zum Schluss noch einmal in Paniermehl nach Bedarf wenden. Abschließend in heißem Öl portionsweise ca. 3-4 Min. frittieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

5dfb63ae314784_21666186_liebt_ko

Ein heißer Tipp aus Wien: statt Mehl Kartoffelpürree-Pulver verwenden. Dann wird der Teig schön fest und man kann mit Hilfe eines Dressiersack ohne Tülle gleichmäßige, lange Würste produzieren, die man dann nur noch in die gewünschte Länge schneiden muss. Das versprudelte Ei muss gesalzen und mit einem Schuss Öl versetzt werden. Ich muss das wissen - wir Wiener haben das Panieren schließlich erfunden ...

19.12.2019 12:56
Antworten
Goerti

Hallo! Wir, meine Tochter und ich, haben auch die Tage deine Kroketten gebastelt. In meinem Unverstand habe ich die doppelte Menge Kartoffeln gekocht, manoman, es hat fast kein Ende genommen. Ich habe einiges mehr an Mehl gebraucht, das liegt wohl an der Kartoffelsorte. Ansonsten waren die Dinger oberlecker! Gibt es mal wieder, aber nicht in naher Zukunft. Hihi, ich schätze, ich finde niemanden, der mir hilft. Grüße Goerti

20.08.2015 13:49
Antworten
Rabenschwinge

Hallo ^^ Wir hatten viel Spass beim Kochen und es war gar nicht schwer.Mein Teig ließ sich nicht so chic formen wie auf Deinen Bildern zu sehn, dennoch waren sie köstlich und mit dem "Zeug" aus dem Froster gar nicht zu vergleichen. Beim nächsten Mal werd ich die mal mit Käsewürfeln füllen - das Abenteuer wartet ...mal sehn wie es wird^^

07.01.2013 09:27
Antworten
wishmaster32

Super rezept, habe allerdings noch etwas Kartoffelstärke mit rein gegeben und anstatt des verquirlten Ei, die Eigelbe verwendet, ist sparsamer. Danke und gruß

13.03.2011 13:58
Antworten