Preiselbeer - Nussnougat - Gugelhupf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.03.2008



Zutaten

für
270 g Butter
270 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er)
370 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 EL Rum
Aroma, (flüssiges Vanillearoma)
200 g Nougat (Nuss-)
200 g Preiselbeerkompott oder -marmelade
100 ml Saft vom Preiselbeerkompott

Zum Verzieren:

Zimt - Zuckergemisch
Preiselbeerkompott

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker, Rum, Vanillearoma und Nussnougat cremig rühren. Eidotter einzeln untermengen und cremig weiterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen, sieben und mit dem Preiselbeerkompottsaft zum Abtrieb geben. Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben. Preiselbeerkompottfrüchte leicht einmengen und unterrühren.
Teig in eine gefettete, bemehlte Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Backrohr bei 180 ca. 60 Minuten backen.
Den Gugelhupf auskühlen lassen, mit dem Zimt-Zuckergemisch bestreuen und mit Preiselbeerkompottfrüchten belegen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

genovefa56

Hallo weil die Frage nochmal aufkam... auch ich verwende öfter statt Nussnougat auch Nutella aus dem Glas. schmeckt auch so sehr lecker. lg. Grete

11.02.2017 17:50
Antworten
kleinemama3

Hallo Grete, bei uns gab es vor Kurzem Deinen leckeren Gugelhupf und er hat uns allen seehr gut geschmeckt. Statt Nussnougat habe ich Nutella genommen, die Zuckermenge reduziert und weil es bei meinen Preiselbeeren keinen Saft gab, kam eben Milch in den Teig. Gebacken wurde bei 150°C Heißluft und dekoriert wurde *nur* mit Puderzucker. Von den Preiselbeeren schmeckte man zwar leider so gut wie nix, aber der Kuchen war trotzdem richtig lecker! Gibts gaanz bestimmt wieder...! :-) Vielen Dank für dieses schöne Rezept. Liebe Grüße kleinemama3

29.10.2014 20:39
Antworten
genovefa56

Hallo Kügelchen, vielen Dank das freut mich. Lg Grete

30.01.2014 19:51
Antworten
Kügelchen74

Hallo Grete, Wieder mal ein super Rezept! der Kuchen ist total lecker! Ich liebe die Kombi mit Preiselbeeren :) LG

30.01.2014 13:48
Antworten
genovefa56

Hallo an @, VIELEN DANK für die tollen kommentare, freut mich! Lg. Grete

18.12.2013 05:09
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Tolle Kombination, der Kuchen war ruckzuck aufgefuttert und wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

13.12.2013 14:32
Antworten
werbung

Hallo also komliment tolles Rezept. Habe den Kuche etwas verändert habe statt Preiselbeeren Äpfel und etwas Apfelsaft genommen,etwas Mehl habe ich durch gemahlene Mandeln ersetzt und auch noch Schokostreussel untergerührt. Das war eine Resteverwertung der leckeren Art und meine Kids lieben es. Liebe Grüsse Sabrina

04.11.2011 12:25
Antworten
Annie23

Tolles Rezept! Sogar meine Schwester, die bei vielem kritisch ist, liebt diesen Kuchen!!! Und das will schon was heißen. Es ist unkompliziert und schnell gemacht. Letzens habe ich Cranberries statt Preiselbeeren hineingetan, was auch total lecker war!!! Ein dickes Lob und liebe Grüße! Annie23

24.11.2009 22:26
Antworten
dsara

Hallo! Da ich nun begonnen habe überall weniger Zucker zu nehmen, habe ich nur 180 g Zucker verwendet und den Kuchen noch immer sehr süß gefunden, obwohl ich eigentlich gerne süß mag. Ich habe auch einen Teil des Mehls durch Dinkelmehl ersetzt (ca. 1/3). Ich habe ca. 330 g Preiselbeermarmelade verwendet. Insgesamt hat uns allen der Kuchen sehr gut geschmeckt, leicht, saftig (vermutlich weil ausreichend fett). Schöne Grüße

10.11.2008 20:44
Antworten
emixfuenf

Hallo Genovefa! Ich habe deinen Kuchen genau nach Rezept gebacken und bin vom Resultat überzeugt. Dein "Hupf" lässt sich schnell herstellen und war genauso schnell wieder weg, weil er so saftig und "g´schmackig" war. Vielen Dank für das Rezept! Eine Frage habe ich aber doch noch: Glaubst du, dass der Kuchen auch mehr von den Preiselbeeren verträgt? - Ich esse sie so gerne. Liebe Grüße emixfuenf

09.10.2008 17:49
Antworten